AOK Rheinland/Hamburg

Hilfsmittelvertrag in NRW gerettet

, Uhr
Berlin -

Das war knapp: Kurz vor dem Ende des Hilfsmittelliefervertrags haben sich die AOK Rheinland/Hamburg und der Apothekerverband Nordrhein (AVNR) geeinigt. Zwar müssen die Vorstände der neuen Vereinbarung noch zustimmen, dies gilt aber als sicher. Danach können die Apotheker dem neuen Vertrag beitreten und auch ab Februar die AOK-Versicherten in Nordrhein und Hamburg versorgen.

Den alten Liefervertrag hatte die AOK zum Jahreswechsel gekündigt. Eine Übergangsfrist wurde zunächst für den Monat Januar vereinbart. Erst in den vergangenen Tagen haben Apothekerverband und Kasse dann eine neue vertragliche Übereinkunft getroffen.

Die Details des neuen Vertrags werden bekannt gegeben, wenn die Tinte auf dem Vertrag endgültig getrocknet ist. Einige Änderungen soll es geben, zum Teil wurden aber Übergangsfristen vereinbart.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»