Rezeptänderung

Aut-idem Kreuz: Tipp-Ex oder durchstreichen? APOTHEKE ADHOC, 08.04.2019 14:14 Uhr

Berlin - Seit 2002 untersagt das gesetzte aut-idem-Kreuz der Apotheke den Austausch auf ein wirkstoffgleiches Arzneimittel. In allen anderen Fällen muss nach § 129 Sozialgestezbuch (SGB V) der Austausch auf ein rabattiertes Arzneimittel erfolgen. Für Import/Original gibt es eine Ausnahme, hier ist aut-idem außer Kraft, denn sozialrechtlich gelten beide Varianten als ein- und dasselbe. Das Kreuz ist Fluch und Segen zugleich, denn in einigen Fällen wünschen die Patienten einen Austausch oder ein Austausch ist aufgrund eines vorübergehenden Lieferengpasses unumgänglich. Darf der Apotheker das Kreuz einfach streichen?

Die Antwort lautet schlichtweg nein, weder per Hand noch durch Tipp-Ex. Eine Änderung obliegt dem Arzt. Denn auch nur der Verschreibende ist zum Substitutionsausschluss durch aut-idem berechtigt. Begründet ist dies in § 73 Absatz 5 Satz 2 SGB V: „Sie können auf dem Verordnungsblatt oder in dem elektronischen Verordnungsdatensatz ausschließen, dass die Apotheken ein preisgünstigeres wirkstoffgleiches Arzneimittel anstelle des verordneten Mittels abgeben.“

Dabei ist es unerheblich ob das Kreuz handschriftlich oder maschinell gesetzt wird. Der Rahmenvertrag hält dazu Folgendes fest: „Der Vergütungsanspruch des Apothekers entsteht trotz nicht ordnungsgemäßer vertragsärztlicher Verordnung oder Belieferung dann, wenn […] die Apotheke bei handschriftlicher Eintragung des ‚aut-idem-Kreuzes‘ durch den Arzt das von diesem verordnete Arzneimittel abgibt.“ Die Krux liegt hier im Punkt „durch den Arzt“. Denn besteht der Verdacht einer Rezeptfälschung, darf die Verordnung nicht beliefert werden. Außerdem muss das Kreuz kein Kreuz sein. „Es steht dem Arzt frei, wie er die zu markierenden Felder (zum Beispiel das aut-idem-Feld) kennzeichnet; zum Beispiel durch Ankreuzen, Durchstreichen, einen Punkt oder Kringel setzen. Entscheidend ist, dass eine Markierung des Feldes erfolgt.“

Hat der Arzt einen Austausch ausgeschlossen, aber der Patient wünscht diesen, kann dem nur nach Rücksprache mit dem Arzt und einer entsprechenden Änderung der Verordnung nachgekommen werden. Denn normalerweise kann nur der Arzt das Kreuz aufheben. Ist das verordnete und ausdrücklich abzugebene Arzneimittel nicht lieferbar, ist ebenfalls ein neues Rezept anzufordern oder das ausgestellte vom Arzt zu ändern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Nur geringfügige Unterschiede

Belastung mit Maske: Einfluss auf die Blutgaswerte»

Echinacea gegen Corona

Wucherpreise bei Echinaforce: Online-Handel boomt»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

„Plumpe Manipulation“: Sputnik V wirft Zweifel auf»
Markt

Corona-Impfstoffproduktion

Biontech will Novartis-Werk in Marburg übernehmen»

Dr. Jan-Philipp Hoos bestellt

AvP-Insolvenzverwalter sieht Notlage der Apotheken»

Rechenzentrum

250 Millionen Euro: Noventi startet Hilfsprogramm für AvP-Kunden»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

EU-Kommission: eRezept pusht Arzneiversandhandel»

Abda-Kampagne

Wernigerode: OB appelliert an Patienten»

EU-Arzneimittelstrategie

Abda stellt Forderungen an EU-Kommission»
Internationales

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»

USA/Kanada

Amazon will 100.000 neue Mitarbeiter einstellen»

Europol warnt

Kokain-Boom im Corona-Jahr»
Pharmazie

Chargenrückruf bei Recordati

Falsches Verfalldatum bei Mobloc»

Rückrufe

Ciloxan und Oleo Tüll gehen retour»

Weniger Abhängigkeit

EU-Produktion für 15 Wirkstoffe»
Panorama

Biozidverordnung beachten

Wettbewerbszentrale gegen falsche Werbung für Desinfektionsmittel»

Regress über 3 Millionen Euro

650.000 Euro: Arzt soll für Apotheke bluten»

Ärztemangel

Pädiater sorgen sich um Nachfolger»
Apothekenpraxis

Sorge um September-Rezepte

Wem gehören die AvP-Millionen?»

adhoc24

AvP-Insolvenz / VOASG-Anhörung / Ärztehonorar»

Rechenzentrum insolvent

AvP: Auf Pleite folgt Strafverfahren»
PTA Live

Krebspräventionswoche

Gesunde Ernährung gegen Krebs»

Studie belegt Wirksamkeit

Echinacea gegen Corona»

Nordrhein-Westfalen

Kommunalwahl: PKA tritt als Apothekenleitung an»
Erkältungs-Tipps

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»

Unterschiedliche Wirkspektren

Desinfektion: Bakterizid, viruzid & Co. »
Magen-Darm & Co.

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»

Gegen Trockenheit und Hautalterung

Pharmazeutisches Hyaluron: Natürliches Feuchtigkeitswunder»