Rahmenvertrag

Aut-idem: Das sind die Austauschkriterien APOTHEKE ADHOC, 11.10.2017 13:13 Uhr

Berlin - Ein Wirkstoff, verschiedene Rabattpartner: Woran liegt es, dass in der Software nicht alle vertragskonformen Arzneimittel angezeigt werden und nach welchen Kriterien wird ausgetauscht?

Ist Aut-idem nicht gesetzt, sollten Apothekenmitarbeiter grundsätzlich bei der Belieferung von Rezepten das verordnete Produkt in die Software eingeben – sofern keine Wirkstoffverordnung vorliegt. Das namentlich rezeptierte Arzneimittel gilt als Basis für die Ermittlung des Rabattpartners.

Für Arzneimittel, die nicht der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) unterliegen, müssen bestimmte Kriterien für eine Substitution auf ein Rabattarzneimittel erfüllt sein. Dazu zählen: gleicher Wirkstoff, identische Wirkstärke und Packungsgröße, gleiche oder austauschbare Darreichungsform sowie mindestens eine übereinstimmende Indikation. Trifft ein Kriterium nicht zu, darf nicht ausgetauscht werden, auch nicht wenn über die Wirkstoffsuche ein anderes Rabattarzneimittel zu finden ist. Es darf nur das Rabattarzneimittel abgegeben werden, das auch über Suche ausgehend vom verordneten Arzneimittel angezeigt wird.

Ein Beispiel ist die Wirkstoffkombination Levopamin/Benserazid. Einige Arzneimittel wie Restex sind zur Behandlung des idiopathischen Restless-Legs-Syndroms und des symptomatischen Restless-Legs-Syndroms in Folge einer dialysepflichtigen Niereninsuffizienz zugelassen. Levodopa/Benserazid von Beta ist jedoch zur Behandlung von Morbus Parkinson und des Parkinson Syndroms zugelassen und wird im Falle einer Wirkstoffsuche als Rabattarzneimittel angezeigt. Dennoch darf laut Rahmenvertrag § 4 nicht ausgetauscht werden, da beide Arzneimittel in keiner Indikation übereinstimm

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»
Panorama

Eheglück in der Offizin

Traumjob Apothekerinnen-Gatte»

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»