Lungenerkrankungen

Toxikologe: Stickstoffdioxid reizt Atemwegsorgane dpa, 28.10.2018 10:43 Uhr

Berlin - Der viel diskutierte Schadstoff Stickstoffdioxid (NO2) kann nach Einschätzung des Mainzer Toxikologen Professor Dr. Thomas Hofmann weitreichende Folgen für die Gesundheit haben. „Es ist ein leichtes Reizgas und wirkt sich auf die Lunge und die Lungenbläschen aus“, sagte der Direktor des Instituts für Toxikologie der Mainzer Universitätsmedizin. Für gesunde Menschen sei es in der Regel zwar weniger ein Problem, wohl aber für Kinder oder Menschen, die geschwächt oder unter Atemwegserkrankungen litten. „Sie reagieren deutlich sensitiver“, sagte Hofmann.

Als ein Hauptverursacher der Luftbelastung mit Stickstoffdioxid (NO2) gelten Dieselabgase. Damit hat sich zuletzt auch das Mainzer Verwaltungsgericht beschäftigt. Wegen der in der Stadt jahrelang überschrittenen NO2-Grenzwerte trugen die Richter der Kommune auf, ihren Luftreinhalteplan nachzubessern und auch mögliche Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufzunehmen. Sollte in Mainz der Mittelwert der NO2-Belastung in den ersten sechs Monaten 2019 über dem EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft liegen, müssen Maßnahmen ergriffen werden, dazu können dann auch Fahrverbote gehören.

Die Auswirkungen durch Stickstoffdioxid könnten bis hin zu Bronchialentzündungen gehen, sagte Hofmann. Wenn diese chronisch würden, führe das zu Kurzatmigkeit, auch die Sauerstoffversorgung des Körpers sei dann schlechter. Laut Umweltbundesamt kann es zu einer Verengung der Bronchien kommen, die dann vor allem für Asthmatiker problematisch sein kann, da Allergene verstärkt wirken. Das Amt sieht zudem einen Zusammenhang zwischen der NO2-Belastung und Krankheiten wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck oder Schlaganfall.

Epidemiologische Studien zeigten, dass Menschen, die an viel befahrenen Straßen wohnten, mit chronischen Atemwegserkrankungen zu tun hätten, sagte Hofmann. Ihm zufolge können chronische Entzündungen letztlich auch ein „Mosaikstein“ hin zu einer von zahlreichen Faktoren ausgelösten Krebserkrankung sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»