Neue Warnhinweise in den USA

Zopiclon & Co: Lebensgefährliches Schlafwandeln APOTHEKE ADHOC, 17.05.2019 07:55 Uhr

Berlin - In den USA finden sich seit Mai in den Packungsbeilagen der sogenannten Z-Substanzen besonders hervorgehobene Warnhinweise. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte im April angeordnet, die Produktinformationen zu überarbeiten. Grund dafür sind Daten von 66 Patienten, die sich unter Einfluss der „Z-Drugs“ selbst gefährdeten, Mitmenschen verletzten oder ums Leben kamen.

In den USA ist neben Zopiclon und Zolpidem eine weitere Z-Substanz auf dem Markt: Der Wirkstoff Zaleplon ist auf dem deutschen Markt nicht erhältlich. Die neuen „Boxed Warnings“ finden sich in einem umrahmten Kasten der Produktinformationen. Es wird unter anderem auf gefährliche Nebenwirkungen wie Schlafwandeln hingewiesen. Solche unerwünschten Wirkungen sind zwar sehr selten, können aber tödlich enden. Bereits im April ordnete die FDA an, die Warnhinweise zu ergänzen.

Aus den vergangenen 26 Jahren liegen 66 Fälle vor, in denen Patienten unter Einfluss der genannten Wirkstoffe sich selbst oder andere gefährdeten oder verletzten: 20 der gemeldeten Fälle endeten tödlich. Betroffene hatten nach der Einnahme schlafgewandelt und waren in gefährliche Situationen geraten. Viele Patienten stürzten, in anderen Fällen kam es zu Unterkühlungen, Ertrinken, Suizidversuchen, Autounfällen und dem Gebrauch von Schusswaffen.

Einige der Fälle traten bereits nach der Einnahme von nur einer Tablette der geringsten Dosierung auf. Bei Patienten, die bereits solche Reaktionen in der Vergangenheit zeigten, sind die Z-Substanzen in den USA nun kontraindiziert. Die meisten Fälle wurden unter Zolpidem beobachtet. Der gleichzeitige Konsum von Alkohol oder die Kombination mit Tranquilizern, Anxiolytika oder Opiodiden erhöht die Wahrscheinlichkeit solcher Nebenwirkungen zusätzlich.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»

Rahmenvertrag

7 Millionen Euro: Kohl verliert gegen DocMorris»
Politik

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»

TGL Nordrhein und Adexa einigen sich

Tarifvertrag für Filialleiter, +3 Prozent für alle»
Internationales

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»

Neue Viruserkrankung

Unbekannte Lungenkrankheit in China»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»

Landgericht Flensburg

Kassenbetrug und Drogenhandel: Apotheker und Arzt vor Gericht»
Apothekenpraxis

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»

RxVV-Petition

Bühler: ABDA verweigert Unterstützung»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Mandeln und Polypen»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»