Weltapothekerverband

FIP-Kongress im Überblick

, Uhr
Berlin -

Fünf Tage Pharmazie pur: Am Dienstag beginnt in Düsseldorf der Jahreskongress des Weltapothekerverbandes FIP. Apotheker aus aller Welt werden unter dem Motto „Better Practice – Science based, Evidence driven“ erwartet. Das Programm ist umfangreich und gliedert sich in sechs Themenkomplexe. Außerdem gibt es Partys, Apothekenbesuche und eine Laufveranstaltung. Gastgeber ist die ABDA, die rund 3000 Pharmazeuten erwartet.

Bisher haben sich Apotheker aus rund 100 Ländern angemeldet. Am Dienstag wird vor der Eröffnungsveranstaltung in der Düsseldorfer Stadthalle um 11 Uhr über „Apotheken in Deutschland“ gesprochen. Im Fokus stehen die Zukunft der Apotheke, Arzneimitteltherapiesicherheit in Klinikapotheken, Bundeswehr-Apotheken und der Forschungs- und Entwicklungsstandort Deutschland. Um 15 Uhr wird der Kongress offiziell eröffnet.

Der Mittwoch startet mit einem zentralen Thema des FIP-Kongresses: „Definition des evidenzbasierten Einsatzes von Medikamenten“. Ab 9.30 Uhr wird der Frage nachgegangen, ob klinische Richtlinien evidenzbasierte Informationen liefern. Außerdem werden Fallstudien besprochen. Weitere Veranstaltungen in diesem Themenkomplex behandeln Immuntherapien gegen Krebs, ergänzende und pflanzliche Arzneimittel und Medikamente während der Autofahrt.

Ein weiterer Themenkomplex umfasst den Bereich „Praxis durch Wissenschaft und Wissenschaft durch Praxis“. Dabei geht es unter anderem darum, welche Rolle Essen auf die Wirksamkeit von Medikamente spielt (Donnerstag, 12.30 Uhr), um die sichere Arzneimittelanwendung (Mittwoch, 12.30 Uhr) und um die personalisierte Medikation (Mittwoch, 14.30 Uhr).

Die Apotheker blicken auch in die Zukunft: Unter dem Motto „Fortschritt schaffen – Neuerungen mit einer menschlichen Note durchführen“ geht es etwa um patientenfreundliche Arzneimittelentwicklung (Freitag, 9 Uhr). Pharmazeuten können sich zudem über neue Produkte und Serviceangebote für Apotheken informieren (Montag, 14 Uhr/Dienstag, 9 Uhr). Parallel dazu findet die Veranstaltung Einkauf und Bevorratung statt.

Umfangreich ist das Programm zum Thema „Die Lücke zur Erreichung professioneller Exzellenz füllen“. Inhaltlich geht es darum, wie wissenschaftliches Wissen grenzübergreifend erhalten werden kann (Mittwoch, 12.30 Uhr), Ausbildung (Samstag, 9 Uhr) und spezialisierte Apotheken (Donnerstag, 9 Uhr). Weitere Seminare befassen sich mit Apothekengeschichte, Gesundheitsaufklärung, der Führungsrolle in Apotheken und Gewalt gegen Apotheker.

Auch verschiedene Besuchstermine stehen auf dem Programm. So gibt es Führungen durch Apotheken, aber auch eine Produktionsbesichtigung bei Bayer und eine Diskussionsrunde bei Johnson & Johnson.

Abseits der wissenschaftlichen Vorträge können sich die Teilnehmer am Donnerstag ihre Sportschuhe anziehen und ab 6.45 Uhr für einen guten Zweck am „Fun Run“ teilnehmen. Am Abend laden die Veranstalter ab 19.30 Uhr zum Treffen der „Jungen Apotheker“. Am Freitag treffen sich die einzelnen Bereiche wie Wissenschaft, Klinik, Industrie, Militär und Gemeinde zum Abendessen.

Teilnehmer des Weltkongresses, die in allen Bereichen der Pharmazie tätig sind, haben mit ihrem Veranstaltungsticket auch freien Zugang zur Expopharm. Dort wird die FIP mit mehreren Ständen vertreten sein. Die Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker (WuV), die alle drei Veranstaltungen organisiert, rechnet allein für die Expopharm mit etwa 27.000 Besuchern.

In Deutschland fand der Kongress des Weltapothekerverbands zuletzt vor mehr als 25 Jahren in München statt. Vor vier Jahren lud die ABDA die FIP erneut ein, seit etwa drei Jahren laufen die Vorbereitungen für die diesjährige Veranstaltung in Düsseldorf. Der FIP wurde 1912 gegründet und hat 132 Mitglieder. Seit 1948 arbeitet der Verband mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Sicherungspauschale für kleine Apotheken
Thüringen: CDU fordert Studienplätze für Landapotheker
Gebürtige Kosovarin wartet auf Amt
Apothekerin darf nur als PKA arbeiten
Mehr aus Ressort
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Apotheken umverteilen, und dann?!
Beratung statt Schmalspurversorgung
Telepharmazie: Das Gegenteil von Light-Filiale
Bessere Rahmenbedingungen für Praxen
Gesundheitsministerin unterstützt Ärzte-Protest

APOTHEKE ADHOC Debatte