Unikliniken: Bis zu 10 Prozent mehr Gehalt | APOTHEKE ADHOC
Tarifverhandlungen erfolgreich

Unikliniken: Bis zu 10 Prozent mehr Gehalt

, Uhr
Stuttgart -

Durchbruch in der vierten Runde: In den Tarifverhandlungen für rund 26.000 Beschäftigte an den vier Unikliniken im Südwesten haben die Gewerkschaft Verdi und der Arbeitgeberverband der baden-württembergischen Uniklinika (AGU) am Montagabend ein Ergebnis erzielt. Es seien Tabellensteigerungen für die Gehälter vereinbart worden, die bis zu zehn Prozent betragen, teilte Verdi mit. Sie würden ab Oktober 2023 wirken. Die Laufzeit betrage 19 Monate. Damit sei ein vor allem für die unteren Einkommensgruppen gutes Ergebnis erreicht worden, teilte Verdi am späten Abend mit.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
GMK-Vorsitzender fordert Klinikreform
Lucha: Die Mär von der kleinteiligen Versorgung »
Verband der Klinikapotheker
Kammervize wird Adka-Geschäftsführer »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Lauterbachs fabelhafte Apothekenreform»
Covid-Impfstoff der ersten Generation
Moderna: Spikevax letztmalig Ende Februar bestellbar»
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»