Kommentar

Schwammige Ansichten Patrick Hollstein, 01.11.2007 16:53 Uhr

Berlin -

Die von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanzierte Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hat eine Studie vorgelegt, derzufolge durch die Deregulierung der Freien Berufe 140.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden könnten. Erstaunlich: Laut dem Autor der Studie, Dr. Stefan Hardege, ist die Zahl der Apotheken in Relation zur Bevölkerung in den gering regulierten Ländern zum Teil deutlich geringer als in Deutschland. Sprich: Die Apothekendichte ist hierzulande höher als in liberalisierten Märkten. Wieso Hardege in seiner Untersuchung trotzdem zu dem Schluss kommt, dass durch die deutschen Regulierungen die Marktzutrittschancen erschweren würden und dass durch eine Liberalisierung Jobs geschaffen würden, ist unklar.

Ausgerechnet die Apotheken seien in die Beschäftigungsprognose gar nicht einzubeziehen, gestand Hardege auf Nachfrage gegenüber APOTHEKE ADHOC. Trotzdem fordert er in seiner Untersuchung die Aufhebung des Fremd- und Mehrbesitzverbotes. Denn Hardege vermutet Einsparpotenziale: Auf der Grundlage „theoretischer Aspekte“ sei man zu dem Schluss gekommen, dass in deregulierten Ländern Arzneimittel günstiger seien als in Deutschland.

Auch läge der Umsatz pro Beschäftigtem in der Apotheke 2002 im Durchschnitt der Vergleichsländer um knapp 30 Prozent höher als in Deutschland. Dies ist schon deswegen erstaunlich, weil in den Apotheken deregulierter Märkte angeblich mehr Mitarbeiter beschäftigt sind.

Hardege lässt sich in der Studie schließlich auch zu der Aussage hinreißen, dass in deregulierten Märkten „trotz der gewissen Konzentrationstendenzen kein Missbrauch von Marktmacht" vorkomme. Die aktuellen Ermittlungen in Norwegen scheint der Autor - wie einiges andere auch - ausgeblendet zu haben. Auf einem derart schwachen wissenschaftlichen Fundament dürften die Schlüsse, das Sortiment nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel, die auch außerhalb von Apotheken verkauft werden dürfen, zu erweitern, und das Mehr- und Fremdbesitzverbot aufzuheben, kaum ernst zu nehmen sein.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»

Kritik an Spahns PTA-Reformgesetz

Adexa und BVpta: Das füllt keine PTA-Schule»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»

AMK-Meldung

Neuer Rückruf bei Palladon»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»

PTA-Schule Castrop-Rauxel

Galenik-Labor als Osterüberraschung»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»