Präimplantationsdiagnostik

PID auf Kassenrezept: Spahn braucht noch Zeit dpa, 29.01.2019 18:01 Uhr

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat Pläne vorerst gestoppt, umstrittene Gen-Analysen bei künstlichen Befruchtungen zur
Kassenleistung zu machen. „Ob Präimplantationsdiagnostik (PID) in Ausnahmefällen von den Krankenkassen bezahlt werden soll, müssen wir ausführlicher beraten“, sagte der CDU-Politiker am Dienstag.

Dies soll daher laut Ministerium nun doch nicht in ein Gesetz aufgenommen werden, über das der Bundestag derzeit berät. Das Thema solle aber neu angegangen werden, wenn das Ministerium noch in diesem Jahr einen Bericht über die Erfahrungen mit der PID-Diagnostik vorlegt.

In der Unionsfraktion gab es dem Vernehmen nach Widerstände gegen das geplante Vorgehen. Nach einem Bericht der „Welt“ sprach sich die Fraktions-Arbeitsgruppe Gesundheit einstimmig dagegen aus, die PID jetzt zur Kassenleistung zu machen. Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) sagte: „Bei der PID sind wir in den Diskussionen. Ich denke mal, das wird jetzt nicht im nächsten Gesetz verabschiedet, sondern wir werden uns das in Ruhe anschauen.“

Die PID hilft, schwere Erbkrankheiten in den Genen künstlich erzeugter Embryonen noch vor Beginn der Schwangerschaft zu erkennen. Dazu werden dem Embryo nach einer künstlichen Befruchtung außerhalb des Mutterleibs Zellen entnommen, um das Erbgut zu untersuchen. Der Bundestag hatte 2011 entschieden, PID in engen Grenzen zuzulassen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»
Politik

Rx-Preisbindung

Apothekerkammer traut Spahn-Gesetz nicht»

Apothekenbesuch

CDU-Abgeordnete will Rx-VV im Auge behalten»

Apothekenkontrolle

Berlin: 13 neue Pharmazieräte»
Internationales

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

Landgericht Stuttgart

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»
Apothekenpraxis

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»

„Wir verlieren eine Freundin“

Esslinger Apothekerin Daniela Hemminger-Narr gestorben»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»