Avoxa: ABDA tauft Töchter

, Uhr

Berlin - Die ABDA hat einen Namen für ihre wirtschaftenden Töchter gefunden: Govi Verlag und Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker (WuV) werden in diesem Jahr zu einem Unternehmen verschmelzen und firmieren dann unter „Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker“. Das beschlossen jetzt die zuständigen Gremien.

Der Name „Avoxa“ sei ein eigens entwickelter Kunstname, der mit dem Bestandteil „vox“ (lateinisch Stimme) verdeutlichen solle, dass sich die Mediengruppe – wie bisher die Einzelgesellschaften – auch künftig Gehör im Gesundheitsbereich verschaffen wollten, teilte die ABDA mit.

So ganz einzigartig ist der Name allerdings nicht. In Frankreich nennt sich eine große Rechtsanwaltskanzlei Avoxa und in der Schweiz steht der Name für ein Pflanzenschutzmittel für Winterroggen und Winterweizen. Der Hersteller Syngenta hat sich die Marke in diesem Bereich auch in Deutschland gesichert. Erinnerungen werden auch an die Apothekengewerkschaft Adexa und das Bayer-Antibiotikum Avalox geweckt.

In der Romantrilogie „Die Tribute von Panem“ sind Avox Menschen, denen wegen Widerstand gegen das herrschende Kapitol die Zunge abgeschnitten wurde und die als Sklaven dienen müssen. Autorin Suzanne Collins hatte vermutlich auch den lateinischen Ursprung im Sinn, das Präfix „a-“ eingeschlossen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Apotheker denkt radikal um»
Druck auf Softwarehäuser
TI-Nachzügler aufgeschreckt»
Übelkeit, Durchfall & Co. im Sommer
Wenn die Hitze auf den Magen schlägt»
Die Psyche übernimmt das Kommando
Wenn der Stress auf den Magen schlägt»