Pflegeheime

Merkel besorgt über Missstände

, Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich besorgt über Missstände in deutschen Pflegeheimen geäußert. Nach den jüngsten alarmierenden Erhebungen des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen (MDS) forderte Merkel in einem Interview der Illustrierten „Bunte“, die Zustände in deutschen Pflege-Einrichtungen schärfer behördlich zu kontrollieren. „Es muss auch möglich sein, dass unangemeldete Kontrollen in Pflegeheimen stattfinden, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist“, sagte die Kanzlerin in dem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview. Wo es „Missstände oder Vernachlässigungen“ gebe, „muss man das hart beim Namen nennen“.

Merkel wies aber auch darauf hin, dass den Berichten zufolge 90 Prozent der zu Pflegenden sehr gut behandelt würden. Sie sprach sich deshalb für eine angemessene Bezahlung des Pflegepersonals aus: „Ich kann und will als Bundeskanzlerin hier keine Tarifverhandlungen führen, aber ich weiß, dass der Dienst am Menschen viel Kraft und Einfühlungsvermögen erfordert und angemessen entlohnt werden sollte. Viele Pflegekräfte, die einen großartigen und aufopfernden Dienst leisten, sind sicher nicht überbezahlt.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sockelpauschale und Versorgungsbonus
Kassen wollen Stadtapotheken schröpfen
Mehr aus Ressort
Einzeldosen erzeugen unnötig Müll
Bündelpackungen für Impfstoffe gefordert
Treffen mit Inhaber:innen
Gerlach: Veto gegen Video-Apotheken

APOTHEKE ADHOC Debatte