Bessere Datenbasis gefordert

Pandemie: Bundesärztekammer kritisiert „Datenblindflug“

, Uhr
Berlin -

Im andauernden Kampf gegen die Corona-Pandemie hat der Präsident der Bundesärztekammer, Dr. Klaus Reinhardt, appelliert, eine bessere Datenbasis bereitzustellen. „Wir haben in den letzten zweieinhalb Jahren einen wahren Datenblindflug erlebt, der keine gute Grundlage für rationale Entscheidungen war“, sagte Reinhardt den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Nur wenn Klarheit über das tatsächliche Infektionsgeschehen herrsche, könne die Krankenhaus- und Intensivbettenbelastung realistisch prognostiziert werden. Die Bundesregierung sollte sich daher den Rat ihrer Expertinnen und Experten zu eigen machen und endlich systematisch Daten zu Infektionsdynamik, Krankheitsschwere und zur Belastung des Gesundheitswesens erheben und auswerten.

Der Expertenrat erwartet im Herbst und Winter eine erneut erhebliche Belastung des Gesundheitssystems und der für Bevölkerung und Staat kritischen Infrastruktur. Er dringt unter anderem auf langfristige Verbesserungen – nämlich bei Datenanalyse und Prognose.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Kein Einfluss auf GKV-Finanzen
Regresse: BMG begründet Bagatellgrenze
Mehr aus Ressort
Klappendienst am Nachmittag
Thüringen: Demo abgesagt
Tipps und Tricks für die Protestaktion
Abda will nicht länger warten

APOTHEKE ADHOC Debatte