Winlevi: Neues Aknemittel ab 12 Jahren | APOTHEKE ADHOC
Topische Behandlung mit neuem Wirkprinzip

Winlevi: Neues Aknemittel ab 12 Jahren

, Uhr
Berlin -

Das Portfolio von Aknetherapeutika wird mit dem neuen Produkt Winlevi (Clascoterone) von Infectopharm erweitert. Zur topischen Anwendung ist es bereits für Kinder ab 12 Jahren zugelassen, die Neueinführung wird Anfang 2025 erwartet. Es ist der einzige Hemmer des Androgenrezeptors auf dem deutschen Markt.

Winlevi kommt in Deutschland, Österreich und Italien auf den Markt und erweitert somit das Spektrum von Arzneimitteln gegen eine der weltweit häufigsten Hauterkrankungen – Akne vulgaris. Der Wirkstoff Clascoterone zählt zu den Antiandrogenen und ist seit August 2020 bereits in den USA zugelassen.

Infectopharm hat eine Lizenz vom Hersteller Cosmo erhalten. Vereinbart sind eine Vorauszahlung in Höhe von 1 Million Euro, potenzielle regulatorische Meilenstein-Zahlungen in Höhe von bis zu 4,5 Millionen Euro und übliche zweistellige Lizenzgebühren auf den Nettoumsatz.

Dr. Markus Rudolph, Geschäftsführer von Infectopharm, kommentierte: „Winlevi mit seinem neuen Wirkprinzip ist eine perfekte Ergänzung unseres Akne-Portfolios. Wir sind sicher, dass Winlevi die Akne-Therapie entscheidend verändern wird, und wir sind stolz darauf, dieses topische Akne-Medikament in Europa einzuführen.“ Mit einem Umsatz von 50 Millionen Euro ist das dermatologische Sortiment eine wichtige Säule des Unternehmens.

Anwendung zweimal täglich

Die 1-prozentige Creme wird täglich morgens und abends dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen. Dabei sollte der Kontakt mit den Augen und Schleimhäuten gemieden werden. Der einzigartige Wirkmechanismus für die topische Behandlung ist bei Patient:innen ab dem zwölften Lebensjahr zugelassen.

Diese Veränderung der Haut tritt überwiegend in der Pubertät auf und ist nicht ansteckend. Etwa 70 bis 95 Prozent aller Jugendlichen haben aknebedingte entzündliche Hautveränderungen. Typisch sind Pickel, Mitesser, Papeln, Pusteln und fettige Haut. Bei besonders ausgeprägten Formen der Hauterkrankung reichen Pflegeprodukte nicht mehr aus, um Beschwerden zu lindern.

Pflege ist wichtig

Da Akne durch verstopfte Talgdrüsen entsteht, die durch hormonelle Veränderungen mehr Fett produzieren und leichter verstopfen, bleibt die Pflege der Haut jedoch ein wichtiger Aspekt.

Bei der Hautpflege sollte folgendes beachtet werden:

  • betroffene Hautregionen einmal am Tag mit pH-neutralen und parfümfreien Seifen oder Waschlotionen reinigen
  • häufiges Waschen mit aggressiven Substanzen zerstört das Bakterien-Milieu der Haut (Mikrobiom), kann zur Verschlimmerung der Akne führen
  • Feuchtigkeitscremes auf Wasserbasis verwenden
  • fettige oder ölige Cremes meiden anwenden, verstopfen die Poren
  • fettfreies Make-up und Sonnenschutzmittel wählen
Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
Gesundheitsministerin Sachsen-Anhalt
Grimm-Benne: Impfteams bis Februar»
KHPflEG im Bundestag verabschiedet
eGK-Identverfahren in der Apotheke»
Mehr als ein „beleuchtetes Stück Papier“
Gematik gegen Verschlüsselung des E-Rezeptes»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»