Farbe durch Gewürze & Co.

Eier natürlich färben

, Uhr
Berlin -

Im Supermarkt und in der Drogerie gibt es zahlreiche Eierfarben. Kaltfarben, Tabletten, Stifte, Perlmutt-Effekt – die Palette ist groß. Doch am umweltfreundlichsten und gesündesten ist das Färben mit Lebensmitteln und Gewürzen.

Gerade mit Kindern macht das Eierfärben Spaß. Doch nicht alle im Handel erhältlichen Farbensets sind ganz ungefährlich oder umweltfreundlich. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchte, der kommt mit folgenden Lebensmitteln und Gewürzen ans Ziel:

Blau

  • Rotkohl
  • Hibiskusblüten
  • Waldheidelbeeren (heißer Sud – violett, kalter Sud – blau)
  • 100-prozentiger Johannisbeersaft (eingekocht oder Muttersaft)

Rot/Braun

  • Schale roter Zwiebeln
  • Schwarzer Tee oder Ringelblumenblüten (heiß kochen)
  • Rote Beete (Schalen oder Saft)
  • Paprikapulver

Grün

  • Spinat (am besten Pulver)
  • Brennnessel
  • Petersilie
  • Matetee

Gelb

  • Kurkuma
  • Currypulver (enthält meist Kurkuma)

Generell gibt es zwei verschiedene Wege Eier natürlich zu färben. Entweder werden die Ostereier direkt im Farbsud für mindestens 10 Minuten gekocht, oder die bereits gekochten Eier werden über Nacht in den abgekühlten Sud gelegt. Das natürliche Färben dauert länger, als das Prozedere mit gekauften Farben. Wer das Ergebnis intensivieren möchte, der sollte besser weiße anstatt brauner Eier verwenden.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Bessere Rahmenbedingungen für Praxen
Gesundheitsministerin unterstützt Ärzte-Protest
Standeslösung erst ab August
CardLink: Gedisa kassiert für E-Rezepte
Mehr aus Ressort
Personaleinsätze und Mobiliar
Hochwasser-Opfer: Apotheker vermittelt Hilfe

APOTHEKE ADHOC Debatte