Homöopathie

Geo: Pro und contra Alternativmedizin

, Uhr
Berlin -

Das Magazin Geo hat die Alternativmedizin für sich entdeckt. In der Oktober-Ausgabe berichtet das Magazin etwa über die traditionelle indische Medizin. Was kann Ayurveda - lautet die Frage. Im Vormonat ging es um Globuli und potenzierte Mittel in Form alkoholischer Lösungen – also Homöopatika, die einen festen Platz in der Apotheke haben. Professor Dr. Edzard Ernst sieht die Mittel kritisch – und das, obwohl er als Jungmediziner einst selbst Patienten mit weißen Kügelchen behandelte. Er sieht vor allem den unkritischen Einsatz von Alternativmedizin als ethisches Problem und warnt vor den Folgen.

„Homöopathie kann lebensgefährlich sein“, schreibt Ernst in einem Gastbeitrag, der in der September-Ausgabe des GEO-Magazins zu lesen ist. Darin greift er Pharmazeuten, Mediziner und Politiker gleichermaßen an. Apotheker verhalten sich nach Einschätzung von Ernst unmoralisch, wenn sie ihren Kunden „Placebo“ verkaufen.

Ärzte kritisiert er dafür, dass sie ihren Patienten zum Teil widerlegte Therapieformen anbieten, nur um Geld zu verdienen. Außerdem bemängelt er, dass es Politiker gebe, die die Alternativmedizin unterstützten, obwohl sie nicht das geringste medizinische Verständnis hätten.

Ernst sieht es daher als seine Pflicht an, vor Therapien zu warnen, die „nutzlos“ sind. Das sei eine „hoch ethische Aufgabe, die viel Geld sparen hilft“, schreibt der Mediziner. Zudem könnte dadurch Leid vermieden und sogar Leben gerettet werden. Denn im Gegensatz zu anderen erachtet er die Homöopathie durchaus als gefährlich: „Wenn etwa ein Schwerkranker sich für eine unwirksame Behandlung entscheidet, statt eine effektive Therapie zu wählen – dann können scheinbar harmlose Mittel lebensgefährlich sein“, schreibt Ernst.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verteilung, Ausgleich, Entlohnung
Wenn Notdienst auf Personalmangel trifft»
APOTHEKE ADHOC Webinar
E-Couponing als Kundenbindung»
Reduzierter Botendienst wegen Umweltschutz
„Vier Touren am Tag brauchen Apotheken nicht“»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»