Bremse mit Gas verwechselt

Beinahe Vater und Sohn erfasst: 71-Jährige rast in Apothekeneingang

, Uhr
Berlin -

Eine 71-Jährige ist mit ihrem Auto in den Eingang einer Apotheke in Schierling (Landkreis Regensburg) gefahren und hat dabei beinahe einen Mann und seinen fünfjährigen Sohn erfasst.

Die Seniorin habe beim Einparken am Mittwoch die Bremse mit dem Gaspedal verwechselt, teilte die Polizei mit. Daraufhin schoss der Wagen die Treppe hinauf, prallte durch die Tür und blieb im Eingangsbereich stehen.

Ein 33-Jähriger, der mit seinem Sohn gerade die Apotheke verließ, sprang mit ihm zur Seite, wie es weiter hieß. Die beiden wurden zwar nicht vom Auto erfasst, der Mann verletzte sich jedoch beim Sturz leicht. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Betrug und Korruption im Gesundheitswesen
KKH: Millionenbetrug durch Apotheken
Mehr aus Ressort
Ulmen-Fernandes hat Durchfall
Shop-Apotheke: Apothekerin zerlegt Werbung
Personaleinsätze und Mobiliar
Hochwasser-Opfer: Apotheker vermittelt Hilfe

APOTHEKE ADHOC Debatte