Trauriges Jubiläum

50 Jahre Contergan-Skandal dpa / APOTHEKE ADHOC, 30.09.2007 11:17 Uhr

Düsseldorf -

Einer der größten Medizinskandale liegt nunmehr 50 Jahre zurück. Am 1. Oktober 1957 kam das Schlafmittel Contergan in Deutschland auf den Markt. Der Hersteller Grünenthal versprach werdenden Müttern eine ruhige Nacht. Doch das Arzneimittel, das auch gegen Morgenübelkeit wirkt, hat schädliche Auswirkungen auf das ungeborene Kind. Im ersten Trimenon der Schwangerschaft greift es in den Wachstumsprozess ein und verursacht Missbildungen an Armen und Beinen.

Weltweit waren 10.000 Kinder betroffen, etwa 5000 davon in Deutschland. In größerem Umfang war der Wirkstoff Thalidomid außer in Deutschland auch in Japan verkauft worden, außerdem in Schweden, Österreich und den Beneluxländern. In den USA scheiterte eine Markteinführung, weil die Behörden lange zögerten, das Mittel zuzulassen. Thalidomid war dort aber im Rahmen einer Studie verabreicht worden.

Erst vier Jahre nach der Markteinführung wurde Contergan wieder vom Markt genommen. Erste Hinweise auf die fatalen Nebenwirkungen des rezeptfreien Medikaments hatte es bereits zuvor gegeben: Schon 1959 waren Missbildungen bei Neugeborenen bekannt. Doch zunächst reagierte keine Behörde darauf.

Nach sieben Jahren Ermittlungen begann im Mai 1968 bei Aachen der Contergan-Prozess. Am 18. Dezember 1970 wurde das Strafverfahren gegen acht leitende Angestellte von Grünenthal und Inhaber Hermann Wirtz wegen geringer Schuld eingestellt. Die umgerechnet 51 Millionen Euro, die Grünenthal im Rahmen eines zuvor geschlossenen Vergleichs zahlte, seien von neutralen Sachverständigen damals als maximale wirtschaftliche Belastung angesehen worden, erklärt das Unternehmen mit einem Umsatz von 813 Millionen Euro (2006) heute.

Heute leben in Deutschland rund 2700 Opfer. Je nach Schwere der Behinderung werden den Betroffenen bis zu 545 Euro monatliche Rente gezahlt. „Wir haben die schlechteste Rente und die niedrigsten Sätze von allen Ländern, in denen Contergan auf dem Markt war“, kritisiert Margit Hudelmaier, Vorsitzende des Bundesverbands Contergangeschädigter. Für die Opfer bleibt der Fall auch 50 Jahre danach eine „nationale Katastrophe“, wie die betroffene Anna betont.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OnlineDoctor

Tele-Dermatologen suchen eRezept-Apotheken»

Trotz US-Börsengang

Krebs-Pionier BioNTech bleibt in Deutschland»

Lieferengpässe

Venlafaxin: Kleine Panne, großer Ausfall»
Politik

Digitalisierung

Gesundheitsapps auf Rezept: Das sind die Regeln»

Bundesverwaltungsgericht

Defekturen: BfArM schützt Apotheke nicht»

Freie Apothekerschaft verzichtet

Importklausel-Affäre: Keine Klage gegen Altmaier»
Internationales

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»
Pharmazie

Rückruf

Midrospa und Micypra gehen»

AMK-Meldung

Medikationsfehler bei Säuglings-Otriven»

Sachverständigenausschuss

Altersgrenze für Schlafmittel und Triptane?»
Panorama

Bereits 6 Tote

Neues Virus in China: Fälle in  Europa werden wahrscheinlicher»

291 Infektionen

6 Tote durch Lungenkrankheit in China»

Passau

Einbrecher: Erst Apotheke, dann Arztpraxis»
Apothekenpraxis

Rx-Versandverbot

Bühler: Ich habe die Gutachten jetzt – elfmal»

Betrugsversuch

49 Euro: Abzocke mit Transparenzregister»

Der Sinn der „Null-Euro-Belege“

Bonpflicht: Protestaktion im Apothekenschaufenster»
PTA Live

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»