Unialltag

Aus dem Tagebuch eines Pharmaziestudenten

, Uhr
Berlin -

Wer sein Pharmaziestudium beginnt, ist – wie jeder Student – am Anfang aufgeregt. So viele neue Erfahrungen, neue Leute, neue Inhalte. Ein besonderer Lebensabschnitt beginnt, man ist aufmerksam und bemüht sich, keine Fehler zu machen. Aber schon bald merkt man: Alle kochen mit Wasser, manche Sachen gehen einfach schief. Trotzdem: Das sind die 25 Dinge, die im Pharmaziestudium nie passieren dürfen.

Pharmazie kann man in Deutschland an 22 Universitäten studieren. Von Kiel bis Freiburg passieren Tag für Tag die skurrilsten und lustigsten Dinge in den Studienlabors und Hörsälen. Nach acht (oder mehr) Semestern kann jeder Absolvent einige Anekdoten erzählen, was im Labor oder in der Vorlesung alles schiefgegangen ist.

Von trotteligen Kommilitonen, eigenartigen Wortbeiträgen und langweiligen Vorlesungen weiß jeder Student aus jeder Fachrichtung zu berichten. Bei den Pharmaziestudenten ist die Fülle an Vorkommnissen unter Umständen etwas größer: Nirgendwo sonst kann es so schön explodieren, zersplittern, schiefgehen wie im Labor. Hier ist unsere Zeitreise in Bildern.

Wenn Sie auch schöne, schreckliche, skurrile und lustige Erlebnisse aus Ihrer Studienzeit berichten können, kommentieren Sie gerne unter dem Artikel oder schreiben Sie uns eine E-Mail an community(@)apotheke-adhoc.de.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt»
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»