„Zur Rose“: Ohne Boni auf Rezeptjagd | APOTHEKE ADHOC
Versandapotheken

„Zur Rose“: Ohne Boni auf Rezeptjagd

, Uhr
Berlin -

Die schweizerische Ärzte-AG „Zur Rose“ will in Deutschland über die gleichnamige Versandapotheke in Halle mehr Rezepte beliefern. Doch nicht Rx-Boni, sondern Kooperationen mit Krankenkassen und Ärztenetzwerken sollen Schwung ins Geschäft bringen. Die ersten Modellprojekte laufen bereits, mit dabei sind unter anderem die Brandenburgische BKK, das Berliner Schmerzzentrum und das Ärztenetz Mainfranken. Vor allem bei Chronikern will „Zur Rose“ – in Zusammenarbeit mit der „Apotheke Zur Rose“ und weiteren Partnerapotheken vor Ort – die „Medikamentendistribution“ übernehmen.

 

Während der Versandhandel mit OTC-Medikamenten in Deutschland etabliert sei und rund 11 Prozent des Marktes ausmache, steige die Bedeutung des Bezugskanals Versand für rezeptpflichtige Arzneimittel erst seit kurzem deutlich, sagt Firmenchef Walter Oberhänsli. „In diesem Bereich ist in den kommenden Jahren ein kontinuierliches Wachstum zu verzeichnen.“ Als erfahrene Pharmadienstleisterin sei „Zur Rose“ bestens vorbereitet, eine führende Rolle in diesem Tätigkeitsfeld zu übernehmen. Details wollen Oberhänsli und Deutschlandchef Rainer Seiler im Laufe des Jahres verraten.

Auch in der Schweiz will sich „Zur Rose“ als Spezialanbieter profilieren: Im vergangenen Jahr wurde die Sparte „Home Care“ gestartet; Pflegefachkräfte helfen Patienten, die zu Hause betreut werden, bei der Applikation von Infusionen und anderen komplizierteren Medikamenten. Parallel baut „Zur Rose“ den OTC-Versand auf: Weil Arzneimittel in der Schweiz generell nur auf Rezept verschickt werden dürfen, stellen dazu von „Zur Rose“ beauftragte Ärzte die entsprechenden Verordnungen aus.

In Österreich kooperiert die Versandapotheke ebenfalls seit Anfang 2011 mit der Drogeriekette dm; dadurch sei die Zahl der Kunden von 30.000 auf 100.000 gestiegen; der Umsatz habe sich verdoppelt. Geliefert wird nach Österreich vom tschechischen Česká Lípa aus. Der OTC-Discounter VfG will auch in Deutschland wieder stärker in Erscheinung treten.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
Gesundheitsministerin Sachsen-Anhalt
Grimm-Benne: Impfteams bis Februar»
KHPflEG im Bundestag verabschiedet
eGK-Identverfahren in der Apotheke»
Mehr als ein „beleuchtetes Stück Papier“
Gematik gegen Verschlüsselung des E-Rezeptes»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»