Preiswettbewerb

OTC-Rabatte auf dem Handy

, Uhr

Bislang informieren Apotheken über ihre Preisaktionen meist über Flyer oder auf der eigenen Internetseite. Das Start-up-Unternehmen ecoupy will Verbrauchern den Rabattvergleich erleichtern: Das Internetportal „aporabatt“ zeigt reduzierte Preise der Apotheken in der gewünschten Region an, seit heute gibt es den Service zudem als kostenlose App für das iPhone.

Die gewählten Rabattcoupons können sich die Verbraucher entweder ausdrucken oder auf der App in der Apotheke vorzeigen und einscannen lassen. Rund 25.000 Verbraucher besuchen nach Angaben des Unternehmens monatlich die Internetseite. Allerdings nehmen bundesweit bislang erst 600 Apotheken teil. Bis Jahresende sollen es laut ecoupy-Geschäftsführer Andreas Miller 1000 sein.

Die Anmeldung für die Apotheken und die Aktualisierung der Rabatte ist kostenlos - zumindest vorübergehend. Langfristig sollen die Pharmahersteller an den Portalkosten beteiligt werden, aber auch eine Gebühr für teilnehmende Apotheken schließt Miller nicht aus.

Der Unternehmer setzt mit dem Portal bewusst auf Apotheken vor Ort: Verbraucher landeten bei der Onlinesuche nach Rabatten bislang zu rund 95 Prozent auf den Seiten von Versandapotheken, so der Geschäftsführer. „Aporabatt“ erleichtere die Suche nach Gutscheinen in Apotheken vor Ort und biete so einen Mehrwert gegenüber anderen Apps.

Miller hat mehr als zehn Jahre Arztinformationssysteme der CompuGroup vertrieben, bevor er im Februar ecoupy gegründet hat. Anfang April ging „aporabatt“ online. Miller leitet zudem die Kommunikationsagentur pharmvisions und betreibt über die Firma medinexx einen Versandhandel für Inkontinenzprodukte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»