EU-Kommission

Kartellverfahren zu Citalopram und Perindopril Carolin Bauer, 30.07.2012 17:47 Uhr

Berlin - Die Europäische Kommission hat mehrere Pharmaunternehmen über die gegen sie vorliegenden Beschwerden wegen Wettbewerbsbehinderungen informiert. Dem dänischen Unternehmen Lundbeck und dem französischen Konzern Servier werde vorgeworfen, gezielt den Markteintritt von Generika anderer Hersteller behindert zu haben, teilte die Brüsseler Behörde mit.

Lundbeck habe möglicherweise mit anderen Herstellern sogenannte „Pay-for-Delay“-Vereinbarungen getroffen, um in Europa den Markteintritt von Generika mit dem antidepressiven Wirkstoff „Citalopram“ zu verhindern, so die Kommission. Die Beschwerdepunkte seien auch an Merck, Ranbaxy, Generics UK, Arrow, Resolution Chemicals, Xellia Pharmaceuticals, Alpharma und A.L. Industrie gesendet worden.

Das Prüfverfahren gegen Lundbeck war vor zwei Jahren eingeleitet worden. Der Konzern soll den Herstellern Wertübertragungen angeboten haben, um keine generische Versionen auf den Markt zu bringen. Diese seien als direkte Zahlungen, durch den Kauf von Beständen an generischem Citalopram oder durch garantierte Gewinne bei Vertriebsvereinbarungen erfolgt. Die wettbewerbsbeschränkenden Praktiken könnten laut Kommission den Martkeintritt von Generika um bis zu zwei Jahre verzögert und den Preis des Antidepressivums hoch gehalten haben.

Servier werde eine „umfassende Strategie“ vorgeworfen, die auf Verzögerung oder Verhinderung des Markteintritts billiger Generika für Perindopril abzielt, so die Kommission. Das Unternehmen soll die wenigen, alternativen Technologien zur Herstellung erworben haben.

Zudem soll die Marktexklusivität geschützt worden sein, indem mit fünf konkurrierenden Herstellern Vereinbarungen zur Patentstreitbeilegungen abgeschlossen worden seien. Zu den betroffenen Unternehmen gehören Niche/Unichem, Matrix (heute Mylan Laboratories), Teva, Krka und Lupin. Das Kartellverfahren war 2009 eingeleitet worden.

Die Mitteilung der Beschwerdepunkte ist ein förmlicher Schritt bei der Untersuchung mutmaßlicher Verstöße gegen die EU-Wettbewerbsregeln. Die Unternehmen können nun die Unterlagen der Kommission einsehen und auf die Vorwürfe reagieren. Falls die Kommission hinreichende Beweise für wettbewerbswidriges Verhalten sieht, droht den Kartellmitgliedern ein Bußgeld von bis zu 10 Prozent ihres Jahresumsatzes.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

„Dringende Empfehlung“

Krisenstab: Apotheken sollen Morphin für Covid-19-Patienten bevorraten»

Infektionsschutz

Mitarbeiter infiziert: Apotheke darf geöffnet bleiben»

Klage in der Not

DIY-Masken: Das Wort „Schutz“ muss weg»
Markt

Corona-Generalversammlung

Zur Rose sperrt Aktionäre aus»

Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt»

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»
Politik

Folgerezepte, Hilfsmittel und Überweisungen

Wegen Corona: Keine Versichertenkarte im neuen Quartal»

Dekontamination mit Hitze

Bundesregierung: Atemmasken künftig dreimal verwenden»

Positionspapier zur Corona-Pandemie

BAH schlägt Alarm: Sorge um Arzneimittelversorgung»
Internationales

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»
Pharmazie

Pirfenidon schädigt Leber

Esbriet: Medikamenteninduzierte Leberschäden möglich»

Fluorchinolone – keine Oralia mehr

Hexal ruft Ofloxacin Tabletten zurück»

Ausbreitung von Sars-CoV-2

Haustiere sind kein wesentlicher Risikofaktor»
Panorama

Coronakrise

WHO prüft nun Wirksamkeit von Mundschutz»

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»
Apothekenpraxis

Corona-Maßnahmen

Schichtbetrieb: Apotheker muss sich von Frau und Kindern trennen»

Sachsen

Apothekerverband will keine Corona-Tests»

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»