Generika

Neuer Deutschlandchef für G.L.

, Uhr
Berlin -

Die deutsche Niederlassung des österreichischen Hersteller G.L. Pharma hat einen neuen Geschäftsführer: Der langjährige Pharmamanager Dr. Martin Spatz hat die Position im Juli übernommen. Gleichzeitig verantwortet er den Bereich Regierungsangelegenheiten in Österreich. Das berichtet PHARMA ADHOC.

Spatz wurde unter anderem geholt, um die Aktivitäten in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern auszubauen. In Österreich selbst kümmert er sich um pharmapolitische Themen und vertritt das Unternehmen im Generikaverband.

Der Biotechnologe war von 2006 bis 2010 Portfoliomanager bei Ratiopharm Österreich, bevor er zum Geschäftsführer aufstieg. Zuvor durchlief Spatz Stationen bei der österreichischen Niederlassung des US-Pharmakonzerns Baxter und bei der österreichischen Förderbank Austria Wirtschaftsservice.

G.L. Pharma hat seinen Hauptsitz in Lannach im Bundesland Steiermark und entwickelt, produziert und vertreibt sowohl Markenprodukte als auch Generika. Das Unternehmen hat sich auf die Bereiche Herz-Kreislauf, Zentralnervensystem und Urologie/Onkologie/Drogenersatztherapie spezialisiert.

Das von Martin Bartenstein, ehemailiger österreichischer Bundesminister, und dessen Ehefrau geleitete Unternehmen beschäftigt Firmenangaben zufolge 670 Mitarbeiter und ist in 50 Märkten aktiv. In Österreich und Osteuropa unterhält G.L. Pharma eigene Strukturen.

Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 130 Millionen Euro. Zur Gruppe gehört auch der Generikahersteller Genericon. Bartenstein hält außerdem 25 Prozent am deutschen Pharmagroßhändler AEP. Hierzulande ist G.L. Pharma erst seit vergangenem Jahr mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Zu den von G.L. Pharma produzierten Arzneimitteln gehören Bupensan, Irbepress, Memolan und Oxypro.

Gerot Lannach geht auf die 1947 gegründete Firma Lannacher Heilmittel zurück. In den 1960er Jahren hatten Leopold und Hannelore Bartenstein die Firma übernommen. 1997 wurde Gerot Pharmazeutika gekauft. 2009 fusionierten Lannacher und Gerot unter der Marke Gerot Lannach zu G.L. Pharma. Seit vier Jahren gibt es eine strategische Partnerschaft mit Valeant in Russland und den CIS Märkten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Nur noch über Großhandel
Hexal stoppt Direktgeschäft
Neue Regelung zu Biosimilar-Austausch
Ab 1. Juni: Änderung der Hilfstaxe
Mehr aus Ressort
In der Spitze 20 Prozent
Sanacorp zahlt Jubiläumsdividende
Finanzprobleme im Apothekenmarkt
Sanacorp: Zahlungsausfälle vervierfacht

APOTHEKE ADHOC Debatte