Kommentar

DocMorris: Bilanz ohne Zahlen Patrick Hollstein, 17.07.2007 12:01 Uhr

Berlin -

Mit Speck fängt man Mäuse. Mit Neuigkeiten fängt man Medien. Zumindest letzteres fällt DocMorris-Chef Ralf Däinghaus in letzter Zeit zunehmend schwerer. Unvergessen sind die Zeiten, in denen der umtriebige Startup-Unternehmer die gesamte deutsche Presse mit seiner Apotheken-Schelte zu begeistern vermochte. Unvergessen sind jene Momente, als der saarländische Justiz-, Gesundheits- und Sozialminister Josef Hecken an seiner Seite siegesgewiss über EU-Recht fabulierte. Und unvergessen sind jene Tage, an denen Nachrichtenagenturen und Lokalblätter über jede Neueröffnung einer DocMorris-Partnerapotheke berichteten.

Heute ist Däinghaus nicht mehr der Rebell, der er einst vielleicht einmal war und immer noch zu sein vorgibt. Egal, ob Däinghaus sich als gleichberechtigter Partner des „Zusammenschlusses DocMorris/Celesio“ sieht - längst haben seine neuen Stuttgarter Vorgesetzten die Zahlenhoheit komplett an sich genommen. Däinghaus darf weiterhin den Rebell geben; konkrete Fakten aus dem von ihm geleiteten Unternehmen muss er allerdings schuldig bleiben.

Entsprechend blutleer fällt auch die gerade veröffentlichte vermeintliche Halbjahresbilanz der Franchise-Tochter DocMorris Retail aus: Die über 40 Partner-Apotheken hätten ihre Kundenanzahl mehr als verdoppelt, verzeichnen angeblich zweistellige Steigerungsraten bei der Zahl der Rezepte sowie den Umsätzen und bauen ihr Geschäft mit verschreibungsfreien Medikamenten erheblich aus, seitdem sie Partner von DocMorris geworden sind.

Konkrete Informationen sucht man vergeblich im Halbjahresresümee, das Schwung in Berichterstattung und Akquise bringen soll. Stattdessen erfährt man, dass DocMorris-Apotheker zwischen 32 und 63 Jahre alt sind, kleine Apotheken mit drei Mitarbeitern oder große Apotheken mit über 25 Angestellten betreiben. Nützlich sind diese Informationen kaum, doch sie zeigen, auf welch wackeligen Beinen das Franchisekonzept nach wie vor steht.

Däinghaus' Ehrgeiz wird derzeit von seinem neuen Arbeitgeber anderweitig befriedigt: So schwärmte der DocMorris-Chef unlängst von all den Vorteilen, die die Assimilation durch den Konzern mit sich gebracht hätte: Nie zuvor habe er soviel über die europäischen Apothekenmäkte gelernt wie auf seinen derzeitigen Geschäftsreisen durch die Celesio-Filialen. Und jederzeit könne er einfach so zum Telefonhörer greifen und seine neuen Kollegen zwischen Nordkap und Schwarzem Meer um Rat fragen. Auch wenn Däinghaus weiter von der internationalen Expansion DocMorris' träumen mag - seine Eigenständigkeit und seinen Mythos als Macher hat er endgültig verkauft.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Corona-Impfstoff

Curevac soll an die Börse»

Klinische Studie gestartet

Ruconest: Conestat alfa bei Covid-19»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Paul-Ehrlich-Institut: Erste Impfungen ab Jahresende»
Markt

Künftig mehr Pfleger und Therapeuten

Jahresbericht: Noventi in jeder zweiten Apotheke»

Philipp Lahms Kosmetikfirma

Sixtus: Aktionsangebot bei Aldi»

Zusatzgebühren für „Fremdkonnektoren“

TI-Anschluss: Wettbewerb auf Kosten der Apotheken?»
Politik

Beteiligung an Impfstoffhersteller

„Strategisches Interesse“: Altmaier rechtfertigt Curevac-Deal»

Botendienst-Vergürung

Schmidt: Honorar-Halbierung „nicht unmittelbar nachvollziehbar“»

Zu heiß für Medikamente

Temperaturkontrolle: Phagro warnt vor Versandhandel»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Studienziele verfehlt

Roche floppt mit Etrolizumab»

„Bieten Sie auf keinen Fall Schmerzmittel an“

Akupunktur statt Analgetika: Streit um Leitlinie»

Rückruf

Ungewöhnlicher Geschmack bei Minirin»
Panorama

Durchsuchung der Deutschlandzentrale

Polizeieinsatz: Anschlagsdrohung gegen Novartis»

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»

Fünfstellige Schadenssumme in Apotheke

Einbrecher klauen Tresor – und das Botendienst-Auto»
Apothekenpraxis

Anwalt kommentiert Hüffenhardt-Entscheidung

„Nicht alles, was DocMorris sich überlegt, ergibt Sinn“»

Rechnungsverzug auf Rekordniveau

Zahlungsmoral leidet wegen Corona»

Apothekerfamilie Phan

Diese Apotheke ist ein Hoffnungsschimmer»
PTA Live

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»