China

Wettrennen im Gesundheitsmarkt dpa, 16.05.2015 08:56 Uhr

Peking - Weißer Kittel und ein freundliches Lächeln: Die Hostessen im Stil von Krankenschwestern auf dem Messegelände in Peking bezirzen die Besucher. „Noch müssen Sie ewig auf einen Termin beim Arzt warten und zahlen viel Geld für Medikamente. Aber das kann sich bald ändern“, sagt eine Angestellte am Stand der Firma Pingan-Haoyisheng. Sie streckt den Besuchern ein Smartphone entgegen. Der ständige Begleiter soll dank der Software des Unternehmens zur Schaltstelle für alle Medizinfragen werden – und dem Konzern dicke Gewinne einbringen.

Bislang hat in China der Staat Grenzen für die Preise von Medikamenten festgesetzt. Zum 1. Juni werden die Preisvorgaben für die meisten Medikamente aufgehoben. Wettbewerb soll die Handelspreise für Medikamente bestimmen.

Jetzt ist ein Wettrennen um den lukrativen Gesundheitsmarkt ausgebrochen. Nicht nur Pharmakonzerne und Versicherungen, sondern auch Technikunternehmen und Finanzkonzerne drängen in den Markt. „Das wird einen gewaltigen Einfluss auf den Markt haben“, sagt Chang Feng. Chang leitet die Fakultät für Marktentwicklung an Chinas Pharma-Universität in Nanjing.

Schon jetzt ist China zum größten Gesundheitsmarkt der Welt hinter den USA aufgestiegen. Bis 2020 soll der Umsatz der Branche auf eine Billion US-Dollar ansteigen. Jede Firma möchte so viel wie möglich von dem Wachstumsmarkt ergattern.

Vorreiter unter den Neueinsteigern in der Branche ist Alibaba. Mit der Gesundheitstochter Ali Health positioniert sich das Handelsunternehmen als einflussreicher Dienstleister. Im ersten Schritt will die Firma eine Plattform für einen Preisvergleich von verschreibungspflichtigen Medikamenten anbiet

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Klägerin legt Berufung ein

Streit um Verhütungspille Yasminelle geht in nächste Instanz»

Pharmakonzerne

Wegen Pfizer: GSK-Chairman tritt ab»

Angriff auf Aspirin

Stada bringt Grippostad Complex»
Politik

Apothekenreform

Kiefer: Mehr Dienstleistungen, mehr Honorar»

Digitalisierung

Rechnungshof moniert schleppende Vernetzung des Gesundheitswesens»

Berlin

Neues Zentrum für internationalen Gesundheitsschutz»
Internationales

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»
Pharmazie

AMK-Meldung

Heumann ruft Irbesartan zurück»

Erkältung-Kombis

Grippemittel: Wer mischt mit?»

Humane Papillomviren

Gebärmutterhalskrebs: Impfstoff als Therapie»
Panorama

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»

Immer weniger Kunden

Apothekerin schließt – und wechselt zur Konkurrenz»
Apothekenpraxis

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»

Reaktion auf SZ-Artikel

Apothekerin an Journalistin: Bringen Sie einen Schlafsack mit!»

Einmal das Mittel aus der Werbung! (Teil 2)

Von fliegenden Pfannkuchen und Schmerzausschaltern»
PTA Live

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»

Konkurrenzkampf im Team

Wenn der Kollege zum Feind wird»

PTA Lehrakademie Köln

Tafel statt HV – Dozentin an der PTA Schule»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»