Celesio

Besenwagen DocMorris Patrick Hollstein, 11.07.2007 14:51 Uhr

Sulzbach -

Der Chief Executive Officer (CEO) der mehrheitlich vom Pharmahandelskonzern Celesio dominierten DocMorris, Ralf Däinghaus, hat eingestanden, dass man deutlich selektiver prüfen werde, wer Franchisepartner bei DocMorris werden könne und wer nicht. "Wir wollen doch nicht der Besenwagen der deutschen Apotheken sein", sagte der gelernte Informatiker beim Kongress "Apothekenmarkt 2007" in Sulzbach bei Frankfurt am Main.

DocMorris habe zurzeit Partnerverträge mit 41 Apotheken, bis zum Jahresende sollen es 100 sein. Der massiven Kritik aus der Branche am Vorgehen von DocMorris und insbesondere der Konzernmutter Celesio begegnete Däinghaus betont gelassen. Trotzdem gestand er ein, dass man sich in verschiedenen Bereichen deutlich besser aufstellen müsse. Es werde darum gehen, ob das Unternehmen mit seiner "starken Marke" die Flächendeckung erreiche, bevor die bereits flächendeckend aufgestellten Kooperationen ihre Marke aufgebaut hätten.

Die Kritik, DocMorris habe bislang häufig nur kleinere und unrentable Apotheken eingesammelt, wollte Däinghaus nicht gelten lassen. Nur jede fünfte Apotheke, die sich bei DocMorris um eine Markenpartnerschaft bemühe, werde man nehmen. Zudem kündigte der CEO, der sich über gelungene Hilfestellungen seitens Celesio und deren deutscher Tochter Gehe freute, an, man plane eine eigene Apothekenkette und werde diese parallel zu den Franchiseapotheken betreiben. Eine Kannibalisierung, wie Kongressteilnehmer befürchten, sieht Däinghaus freilich nicht.

Den umtriebigen Marketingstrategen plagen dabei schon neue Expansionspläne. So soll die Marke DocMorris auch im Ausland etabliert werden, kann sich Däinghaus vorstellen. Und auch an einer eigenen Generikalinie würde er seine Freude haben - allerdings sei dies zurzeit angesichts der Rabattverträge unrealistisch. Würde DocMorris Generika auf den Markt bringen, dann wäre die seitens der Politik und von Verbraucherverbänden als Gefahr gesehene Vertikalisierung des Marktes perfekt: Ein eigener Hersteller liefert über den eigenen Großhändler in seine eigenen Apotheken.

Nicht konkret beantworten konnte oder wollte Däinghaus die angeblichen Wachstumszahlen der Franchiseapotheken. Vielmehr unterstellte er lieber der Bundesregierung, diese sei sich nicht sicher, ob sie ihre Ablehnung des Fremdbesitzes nicht doch noch ändern solle. Belege für einen größeren Nutzen von Ketten- oder Franchiseapotheken blieb Däinghaus schuldig. Stattdessen attackierte er das bestehende System und damit auch seine Geschäftspartner: "In vielen Ländern wird vorbildlicher gearbeitet als bei uns."

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»