Apothekenkosmetik

Beiersdorf späht Konkurrenz aus

, Uhr

Der Kosmetikkonzern Beiersdorf (Eucerin, Hansaplast, Labello, La Prairie, Nivea, Florena) sammelt Informationen über seine Konkurrenz. Die Hamburger spannen dafür die Apotheken ein: Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC haben Außendienstmitarbeiter von Beiersdorf Fragebögen an Apotheken verteilt. Der Konzern will nicht nur die Einkaufsdaten zu den eigenen Eucerin-Produkten wissen. Die Apotheken sollen auch ihre Umsätze mit verschiedenen Kosmetikmarken der Konkurrenz preisgeben und ein Ranking aufstellen.

Beiersdorf fragt konkret nach den Umsätzen der Marken Vichy, La Roche Posay (beides L'Oréal), Medipharma (Dr. Theiss), Avene, Eubos, frei, Hauschka und Widmer. Auch für den Restmarkt sollen die Apotheker eine Schätzung abgeben.

Bei den eigenen Produkten will es der Konzern ganz genau wissen: Neben dem Umsatz - aufgeschlüsselt nach Apotheke und Versandhandel - fragt Beiersdorf auch nach den Warenströmen: Die Apotheken sollen Nettoeinkaufspreise ausweisen und mitteilen, welche Mengen sie über den Großhandel und wie viel im Direkteinkauf bestellen. Bei Beiersdorf war bislang niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Der börsennotierte Konzern gehört mehrheitlich zum Imperium der Familie Herz (Tchibo, Blume 2000).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Eversten Apotheke in Oldenburg
85-jähriger Apotheker schließt Ende März
Apotheker schließt und geht zur Konkurrenz
60-Stunden-Woche: 65-jähriger Inhaber macht Schluss
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte