Schweden

OTC-Stichtag für Paracetamol APOTHEKE ADHOC, 28.07.2015 14:48 Uhr

Berlin - Schweden holt Paracetamol zurück in die Apotheke. Nach dem 1. November dürfen Tabletten laut Arzneimittelbehörde MPA nicht mehr außerhalb der Offizin verkauft werden. Hintergrund ist ein Anstieg der Zahl der Vergiftungsfälle in den vergangenen Jahren. Paracetamol in flüssiger Form und als Brausetablette sollen weiterhin frei verkäuflich sein.

Die Behörde sorgt sich um die Verbrauchersicherheit. Paracetamol sei ungefährlich, wenn das Arzneimittel richtig eingesetzt werde. Bei Überdosierung bestehe jedoch die Gefahr von sehr ernsten Nebenwirkungen, die zu Leberschäden und zum Tod führen könnten. Die Zahl der Anrufe im Giftinformationszentrum bezüglich Paracetamol-Vergiftungen hat sich 2013 innerhalb von sieben Jahren um zwei Drittel auf knapp 4200 erhöht.

Paracetamol gehört laut MPA zu den am häufigsten verkauften Medikamenten zur Behandlung von Schmerzen und Fieber. Die Entscheidung basiere auf einem deutlichen Anstieg der Zahl der Vergiftungen, sagte MPA-Wissenschaftler Rolf Gedeborg. Es gebe gute Gründe, die Verfügbarkeit von Paracetamol-Tabletten zu begrenzen, um die öffentliche Gesundheit zu schützen.

Die MPA überwacht den Verkauf, die Verwendungsmuster und die Häufigkeit von Vergiftungen mit OTC-Medikamenten. Die Behörde hat im vergangenen Jahr in einer Studie die Häufigkeit von Paracetamol-Vergiftung zwischen 2000 und 2013 ermittelt. Eigentlich sollten die Tabletten bereits vom 1. März an zurück in die Apotheke geholt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Aposcope-Umfrage

Schlafmittel: Pro und contra Rx-Switch»

Intravitreale Injektionen

Eylea: Bayer plant Fertigspritze»

Generikahersteller

Neuraxpharm: Easy in Österreich»
Politik

„Das eRezept kommt“

#unverzichtbar: ABDA kapert DocMorris-Slogan»

BÄK und KBV in Brüssel

Lieferengpässe: Ärzte fordern europäisches Register»

EU-Dachverband

Parallelimporteure: Neue Studie, neuer Name»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Aktualisierte Leitlinie

Posttraumatische Belastunggstörung – Kinder wurden ergänzt»

Änderung des Lebensstils

Diabetes: Bewegung ersetzt Arzneimittel»

Hautkrebsrisiko

Leo Pharma ruft Picato zurück»
Panorama

Ziel: 300 Millionen Kinder impfen

Müller würdigt Impfallianz Gavi»

„Die Lage ist prekär“

Klinikärzte: Am Limit»

Darolutamid

Prostatakrebs-Mittel von Bayer in Japan zugelassen»
Apothekenpraxis

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»

Lieferengpässe und Rechenfehler

Cannabisrezepturen: Kassen retaxieren wild drauf los»

Dagmar Fischer als neue DPhG-Präsidentin

„Apotheken werden sich verändern“»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»