Schweden

Boots vereinbart Zielumsatz mit Apothekern

, Uhr

In Schweden haben in der vergangenen Woche die ersten vier Boots-Apotheken eröffnet. Statt auf den Aufbau einer eigenen Apothekenkette setzt der britische Pharmahandelskonzern auf eine Kooperation mit dem Berufsverband der Pharmazeuten. Bis Jahresende sollen in Schweden mehr als 100 neue Boots-Apotheken öffnen - mit selbstständigen Apothekern als Franchise-Nehmern.

Gemeinsam mit dem Pharmazeuten-Verband hatte Alliance Boots im vergangenen Jahr ein Joint Venture gegründet, an dem die Briten die 51-prozentige Mehrheit halten. Für eine monatliche Gebühr übernimmt die Systemzentrale die Verhandlungen mit den Großhändlern sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen. Zudem müssen die Apotheker ihre Darlehen über die Firma zurückzahlen.

Das Regiment ist streng geregelt: Die Apothekeninhaber vereinbaren einen jährlichen Zielumsatz mit der Systemzentrale. Über Zweck und Details solcher Zielvereinbarungen wollte man bei Boots keinen Kommentar abgeben.

Von dem Geschäftsmodell profitierten in erster Linie die Apothekeninhaber, findet aber Eric Örn, einer der ersten Boots-Apotheker: „Man bekommt mehr als man zahlt.“ In Schweden werde Boots hauptsächlich wegen der Bekanntheit seiner Eigenmarken gut ankommen, sagt Örn, der seine Apotheke in einem Touristengebiet an der südschwedischen Küste eröffnet hat: „Die Schweden reisen viel, die Marken des Konzerns sind ihnen schon aus anderen Ländern bekannt“. Er selbst habe seine erste Boots-Apotheke in Thailand gesehen.


2009 hatte die schwedische Regierung entschieden, den Markt zu deregulieren und zwei Drittel aller Standorte des Staatsbetriebes Apoteket zu veräußern. Nach einem staatlich kontrollierten Bieterverfahren waren 616 Apoteket-Apotheken an vier große Kettenunternehmen verkauft worden.

Auch Alliance Boots hatte sich um die Übernahme von Standorten bemüht, jedoch keinen Zuschlag bekommen. Daher entschied man sich für die Zusammenarbeit mit dem Berufsverband. „Wir haben alle 7500 Mitglieder unseres Verbandes gefragt, ob sie Inhaber einer Boots-Apotheke werden möchten“, erklärt ein Boots-Sprecher. Der Zuspruch sei bis heute positiv: Es gebe inzwischen mehr als 100 Interessenten für eine Neugründung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Keine Apotheken ohne Approbierte
BVVA: Wer will dann noch Apotheker werden?
Müller (BMG), Seyfarth (HAV), Schwintek (Treuhand)
Mittwoch 10 Uhr live: Apothekenreform – Aufbruch oder Untergang?
Kassen wollen pDL-Rücklagen zurück
Apothekenreform: AOK hofft auf Hüffenhardt 2.0
Mehr aus Ressort
Medgate kooperiert mit Galenica
Schweiz: Arzt-Zuschaltung in der Apotheke
„One Day to #SaveOurPharmacies“
20. Juni: Apothekenprotest in Großbritannien

APOTHEKE ADHOC Debatte