Griechenland

Apotheker beenden Streik

, Uhr

Mehr als drei Wochen lang blieben griechische Apotheken geschlossen. Mit ihrem Streik protestierten die Apotheker gegen die Liberalisierungspläne der Regierung. Nachdem das Gesundheitsministerium eingelenkt hatte, haben die Apotheken seit gestern wieder regulär geöffnet. Das am Mittwoch vom Parlament verabschiedete Gesetz kommt den Forderungen der Apotheken in zentralen Punkten entgegen.

„Es wird keine Änderung bei den Vorschriften zum Besitz einer Apotheke geben“, sagte ein Sprecher des griechischen Apothekerverbands gegenüber APOTHEKE ADHOC. Die Liberalisierung der Apotheken, die die EU-Kommission fordert, sei nicht Teil des neuen Gesetzes. Die Bedarfsplanung soll lediglich gelockert werden: So soll eine Apotheke künftig statt 1500 nur noch 1000 Menschen versorgen müssen.

Und auch bei den Öffnungszeiten hat die Regierung eingelenkt: Statt jede Apotheke selbst über ihre Mittagspause entscheiden zu lassen, wird das Gesundheitsministerium die Öffnungszeiten in einer gesonderten Verordnung festlegen. Der Apothekenabschlag soll künftig durchschnittlich 4,5 Prozent auf Medikamente betragen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sitzungswoche des Parlaments
Lauterbach wohl wieder nicht beim DAT
Weniger Schließungen durch Lockerungen
BMG: Kleine Apotheken machen keine Filiale
Keine Beteiligung an Demo in Frankfurt
LAV: Proteste von August bis Dezember?
Mehr aus Ressort
„One Day to #SaveOurPharmacies“
20. Juni: Apothekenprotest in Großbritannien

APOTHEKE ADHOC Debatte