Zwinkersmiley

Emoticon statt Diagnose

, Uhr
Berlin -

Ironie ist in geschriebener Sprache manchmal schwer zu transportieren. Für alle, die nicht in direkter Linie von Oscar Wilde abstammen, hat die Welt die „Emoticons“ geboren. Lieber ein Zwinkersmiley zu viel, um ja nicht ernst genommen zu werden. In Zeiten der Messengerdienste hat das Ganze etwas überhand genommen. Daher sollte Sie gewappnet sein und die wichtigsten Erkrankungen, Berufe und Gesundheitsthemen im weiteren Sinn auch in Form eines Smileys erkennen. Hier eine Hilfestellung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
#dmistverzichtbar
Gefahr durch Zecken
FSME: 2 neue Risikogebiete
Mehr aus Ressort

APOTHEKE ADHOC Debatte