Fresubin, Fortimel & Co.

Trinknahrung – wann zahlt die Krankenkasse APOTHEKE ADHOC, 10.07.2020 14:49 Uhr

Berlin - Als Trinknahrung werden Getränke bezeichnet, die eine Mahlzeit vollständig ersetzen. Trinknahrung wird von vielen Patienten häufig als Astronautenkost bezeichnet. Wenn eine Person innerhalb kurzer Zeit viel Gewicht verliert, so kann die Gabe von diesen Produkten sinnvoll sein. Wer ungewollt 5 Prozent seines Körpergewichtes verliert, der sollte den Gewichtsverlust ärztlich abklären und eine Nahrungsergänzung in Betracht ziehen. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich nicht nur im Geschmack – auch die Nährstoffzusammensetzung ist unterschiedlich. Was kann empfohlen werden? Wann zahlt die Krankenkasse das Produkt? Ein kurzer Überblick.

Trinknahrung, Astronautennahrung, Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke oder auch bilanzierte Diäten genannt – eines haben die Produkte gemein: Sie können eine komplette Mahlzeit ersetzen. Mittlerweile ist das Angebot groß und es gibt neben den klassischen Trinkfläschen auch Pudding oder Milchspeisen. Die Abwechslung soll die Compliance der Patienten erhöhen, die sich anfänglich meist schwertun, den Nahrungsersatz zu akzeptieren.

Trinknahrung – das Rezept

Trinknahrung ist kein Hilfsmittel. Nach aktuell geltender AM-RL wird es wie ein Arzneimittel verordnet. Auf dem Rezept wird keine Indikation vermerkt, die Apotheke muss die Diagnose nicht überprüfen. Kennen Apotheker und PTA jedoch die Diagnose, so können sie eine umfassendere Beratung leisten. Die Dosierung wird vom Arzt meist in Kalorien angegeben und kann vom pharmazeutischen Personal in Trinkfläschchen umgerechnet werden. Verordnungsfähig sind Produkte mit einem Mindestgehalt von 1 kcal pro ml. Da Nahrungsrezepte wie Arzneimittelrezepte zu handhaben sind, sind die Präparate nicht genehmigungspflichtig. In Einzelfällen kann es bei einigen Krankenkassen zu Abweichungen kommen. Eine Krankenkasse kann eine Verordnung von enteraler Ernährung jedoch nicht einfach ablehnen. Dies kann nur auf Basis einer MDK-Prüfung (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) schriftlich erfolgen.

Übernahme durch die Krankenkasse

Die Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) regelt den Umfang des Anspruches auf Trinknahrung, sowie die Voraussetzungen für die Verordnung und die Art der verordnungsfähigen Produkte. Denn an sich sind Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Krankenkost und diätetische Lebensmittel nicht Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung und deshalb von der Versorgung ausgeschlossen. Die Rechtsgrundlage für die ausnahmsweise Verordnungsfähigkeit von Produkten zur enteralen Ernährung liegt § 31 Abs.1 Satz 2 SGB V zugrunde. In den Richtlinien werden die verordnungsfähigen Produkte definiert und allgemeine Indikationen, bei denen die enterale Ernährung generell verordnungsfähig ist.

Häufige Indikationen für Trinknahrung mit Kostenübernahme durch die Krankenkasse:

  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Kurzdarmsyndrom
  • Tumorkachexie
  • Anorexia nervosa
  • Mangelernährung
  • Geriatrie
  • Fortgeschrittene dementielle Syndrome
  • Prävention und Behandlung von Dekubitalulzera
  • Kardiale Kachexie
  • Pulmonale Kachexie (mit Ausnahme der cystischen Fibrose)
  • Radio- und/oder Chemotherapie bei onkologischen Erkrankungen
  • Stenosierende oropharyngeale und obere gastrointestinale Tumore
  • Tracheo-ösophageale Fisteln
  • Gesichts- und Kiefer-Traumata
  • Dialysepflichtige Niereninsuffizienz
  • AIDS-assoziierter Gewichtsverlust
  • Präfinale Krankheitsstadien
  • Lebererkrankungen
  • Diabetes mellitus (nur spezielle Produkte)
  • Schluckstörungen infolge neurologischer Erkrankungen
  • Gedeihstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Phenylketonurie und weitere Defekte im Aminosäurestoffwechsel

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Coronavirus-Impfverordnung

Apothekenmitarbeiter werden priorisiert geimpft»

Pandemie-Strategie

Bundesregierung hält Corona-Massentests nicht für sinnvoll»

Auf Unterstützung angewiesen

DRK sucht 300 Helfer für Impfzentren in Sachsen»
Markt

BNT162b2 – das sagt die Gebrauchsinformation

Nach Corona-Impfung: Schwangerschaft vermeiden»

Widerrufsrecht in den AGB

Verbraucherzentrale mahnt Shop-Apotheke ab»

Vom Mass Market in die Offizin

Septoflam: SOS kommt in Apotheken»
Politik

Kommission sieht CBD nicht mehr als BtM

EU rudert zurück: „CBD kann als Nahrungsmittel betrachtet werden“»

BPI wählt Apotheker zum Vorsitzenden

Rabattverträge: „Wie ein störrisches Kind“»

AMTS-Aktionsplan

BMG: Apotheker und Ärzte müssen besser kooperieren»
Internationales

Covid-19

Britisches Impfprogramm soll am Dienstag starten»

Impfbeginn kommende Woche

Sorgen über Akzeptanz von Impfstoff in Großbritannien»

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»
Pharmazie

Phoenix-Wissenschaftspreis

Tiefseepilze und Immun-Fangnetze»

Säurebedingte Magenbeschwerden

Rennie: Neues Design & neue Größen»

Visualisierung von malignem Gewebe

Gliolan – Achtung, wenn sich die OP verzögert»
Panorama

Pfleger angeklagt

Tödliche Medikamenten-Verwechslung: Urteile aufgehoben»

Untypischer Krankheitsverlauf

Inhaberin erkrankt an Covid-19 – und teilt es auf Instagram»

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»
Apothekenpraxis

Großhändler verlangt BWA

Belieferung verweigert: Apotheker zeigt Alliance an»

adhoc24 vom 3.12.2020

Apotheken ausgebootet / Millionen Masken verteilt / Widerruf bei Shop-Apotheke»

Transportverbot

Absage: Keine Apotheken für Corona-Impfzentren»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»