Betäubungsmittel-Binnenhandelsverordnun

BtM: Retoure, Weitergabe, Empfang APOTHEKE ADHOC, 08.06.2018 13:58 Uhr

Berlin - Nicht nur an BtM-Rezepte, sondern auch an den Verkehr sind besondere Vorgaben gestellt. So sind Binnenhandel, Weitergabe und Retoure klar geregelt. Wir haben einige Fragen und Antworten zum Abgabe-Belegverfahren, dem Empfang, der Retoure und der Weitergabe an Nachfolger und Verbundapotheken zusammengestellt.

Was ist das Abgabe-Beleg-Verfahren?
Erreicht ein BtM die Apotheke, liegt dem Arzneimittel ein amtliches Formblatt bei. Dieses besteht aus vier Teilen: Abgabemeldung, Empfangsbestätigung, Lieferschein und Lieferscheindoppel. Alle Blätter müssen vom Lieferanten – Großhandel, Hersteller oder Filialverbundapotheke – identisch ausgefüllt sein. Welche Angaben gemacht werden müssen, schreibt die Betäubungsmittel-Binnenhandelsverordnung (BtMBinHV) in § 2 vor.

Übereinstimmend müssen die siebenstellige BtM-Nummer, Name oder Firma und Anschrift des Abgebenden und des Erwerbers, achtstellige PZN, Bezeichnung des BtM, Anzahl der Packungseinheiten, Packungseinheiten gemäß PZN, Darreichungsform und Gewicht des enthaltenen reinen Stoffes in mg je abgeteilter Form, je Packungseinheit oder Gewichtsvomhundertsatz sowie das sechsstellige Abgabedatum und Unterschrift des Abgebenden mit Kugelschreiber oder in elektronischer Form angegeben werden.

Der Lieferschein bleibt in der Apotheke, die Empfangsbestätigung geht an den Lieferanten zurück. Beide Formulare müssen drei Jahre aufbewahrt werden. Das Lieferscheindoppel verbleibt solange beim Lieferanten, bis dieser die Empfangsbestätigung zurückbekommen hat und wird dann – sofern dieses nicht korrigiert wurde – vernichtet. Die Abgabemeldung dient der Übermittlung an die Bundesopiumstelle.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»
Politik

Masernimpflicht

Länder: Probleme mit Dreifach-Impfstoff»

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»
Panorama

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

Apothekenkooperationen

Guten-Tag-Apotheken: „Wir halten jeden Preis“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»