adhoc24 vom 04.05.2022

Amazons Insulinpen-Trick / Kurando kürzt Angebot / Kündigung wegen Falschzertifikat

, Uhr
adhoc24 vom 04.05.2022
Berlin -

Wie US-Strafverfolgungsbehörden mitteilen, hat die Amazon-Versandapotheke Pillpack im Zusammenhang mit der Abgabe von Insulinpens falsche Angaben gemacht. / Der Lieferdienst Kurando will Aufträge künftig nur noch über die App annehmen. / Die Apothekerkammer Nordrhein und die Versandapotheke DocMorris streiten darüber, ob die die Betreiber virtueller Marktplätze Bestellungen für Apotheken einsammeln und dafür Geld nehmen dürfen. / Ein angestellter Apotheker soll sich selbst ein falsches Genesenenzertifikat ausgestellt haben. Das Arbeitsgericht Dortmund bestätigte seine fristlose Entlassung. / Die Meldungen des Tages bei adhoc24.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
GKV: Großhandel soll Tamoxifen bündeln
Tamoxifen: Dreifache Zuzahlung bei Stückelung»
21. und 22. Mai – Jetzt noch anmelden!
APOTHEKENTOUR: „Offenbach, wir kommen“»
Apotheken können Ausstellung abrechnen
Abgelaufene Impfzertifikate: Abrechnung und Tipps»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»