Berlin - Arzt und Apotheker – das ist ein sehr spezielles Verhältnis. Doch manche Apotheker belassen es nicht bei der Pharmazie und arbeiten auch noch als Arzt.

Arzt und Apotheker – das ist ein sehr spezielles Verhältnis. Wo sich beide verstehen und gut zusammenarbeiten, profitieren die Patienten ungemein. Aber es gibt auch Vorurteile, Missverständnisse und echte Problembeziehungen. Apotheker Dr. Stefan Spaniel hat keine Probleme mit Ärzten, er ist nämlich selbst einer. Neben der Apothekenleitung ist er regelmäßig als Notarzt im Einsatz. Die Leidenschaft zur Medizin hat auch Apotheker Kim Harder entdeckt. Nach seinem Pharmaziestudium schloss er noch eine Arztausbildung an und steht nun vor seinem Facharztabschluss. Danach will er dann als Arzt statt als Apotheker arbeiten.