Berlin - Versteckte Kamera, verstörende Fragen – Testkäufer besuchen besonders gern Apotheken. Wer sie früh genug erkennt, ist klar im Vorteil.

Wenn der bislang unbekannte Kunde zwei Arzneimittel bestellt, die nach Interaktion schreien, dann liegt der Verdacht nahe: Das ist ein Testkäufer. Ob die Apothekerkammer, einschlägige TV-Magazine oder Stiftung Warentest – alle wollen regelmäßig die Qualität in Apotheken prüfen. Dagegen lässt sich grundsätzlich nichts einwenden, wenn die Tests und die Auswertung fair sind. Leider ist das nicht immer der Fall. Deshalb sollten Apotheker und PTA wachsam sein. Hier ein paar nicht ausschließlich ernst gemeinte Tipps, woran man Testkäufer erkennt.

Weitere Empfehlungen: