Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf APOTHEKE ADHOC, 12.04.2019 13:44 Uhr

Berlin - Ein grippaler Infekt dauert in der Regel etwa acht bis zehn Tage an. In den meisten Fällen nimmt Erkältung einen klassischen Verlauf: Husten, Schnupfen und Heiserkeit treten in einem bestimmten Schema auf. Daher lohnt es sich, schon zu Beginn der Erkältung den entstehenden Symptomen vorzubeugen.

Die Ansteckung mit den verantwortlichen Viren erfolgt über Tröpfchen- und Schmierinfektionen. Rhino-, Corona- und Enteroviren werden von Erkrankten beim Husten und Niesen herausgeschleudert. Sie verteilen sich außerdem über die Hände auf Oberflächen und Gegenständen. Dort können die Viren mehrere Stunden überleben. Das Tückische: Meist sind Betroffene schon ein bis zwei Tage ansteckend, obwohl sie selbst noch keine Symptome aufweisen. In dieser Zeit können sich die Erreger schon vermehren und auf andere übertragen werden.

Sind die körpereigenen Schutzmechanismen überlistet und außer Kraft gesetzt, dringen die Viren in den Körper ein. Zunächst befallen sie die Schleimhäute im Rachenbereich und der Nase. Die Funktion der Flimmerhärchen wird durch den Virenbefall herabgesetzt. Nach der Inkubationszeit, die in der Regel ein bis zwei Tage beträgt, treten erste Erkältungssymptome auf und der typische Verlauf eines grippalen Infektes beginnt.

Um den Infekt abzuwehren, produziert der Körper Abwehrzellen, die über das Blut zu den Schleimhäuten transportiert werden. Dadurch schwellen diese an und es kommt zu den ersten Erkältungssymptomen: Ein Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden und häufiges Niesen sind der Anfang. Manchmal kommen auch ein allgemeines Schwächegefühl oder Kopfschmerzen in diesem frühen Stadium hinzu. Schon jetzt sollte die symptomatische Therapie beginnen und zeitgleich das Immunsystem gestärkt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sanofi will OTC-Sparte verkaufen

Thomapyrin, Mucosolvan & Co.: Zukunft ungewiss»

Kein Kleckern

Desinfektion: Alkohol als Schaum»

Generikahersteller

Von Klinge zu Zentiva»
Politik

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»

Parteitag in Leipzig

CDU diskutiert übers Personal und eRezept»

Zuweisung durch Dritte

Die Lücke in Spahns Rezeptmakelverbot»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Ketoazidose

Gliflozine: Risiko bei Operationen»

Multiple Sklerose

Siponimod: Novartis erhält Zulassungsempfehlung»

Nach Studienabbruch: Comeback für Aducanumab

Zulassungsantrag: Antikörper gegen Alzheimer»
Panorama

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

50 und 100 Jahre in Familienbesitz

Sanacorp-Aufsichtsratschef feiert Doppeljubiläum»

Kassenstudie

Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression»
Apothekenpraxis

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»