Zinkbedarf

Unser Körper ist immer auf Zink angewiesen und die Speicher im menschlichen Körper sind beschränkt. Ist die Zufuhr langfristig unzureichend oder der Verbrauch gestiegen, kommt es zu einem Zinkmangel. Der Zinkbedarf ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehören Alter, Geschlecht, körperliche Aktivität, bestimmte Krankheiten, Medikamente und vieles mehr. Normalerweise nehmen wir Zink über die Nahrung auf. Der durchschnittliche tägliche Zinkbedarf wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung mit 7 bis 10 Milligramm angegeben. Liegt die Zufuhr dauerhaft unter der empfohlenen Zufuhr oder wird mehr Zink verbraucht, kommt es rasch zu Mangelzuständen.

Arzneimittel wie Curazink® dienen nicht der Ernährungsergänzung sondern dem spezifischen Ausgleich von Mangelzuständen und sind daher höher dosiert. Curazink® enthält 15mg Zink und ist anwendbar zum Ausgleich klinisch gesicherter Zinkmangelzustände, sofern sie nicht durch Ernährungsumstellung behoben werden können.

Zink – empfohlene Zufuhr laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) E.V.

nach oben