Neuer Beratungsansatz bei wiederkehrenden Harnwegsinfekten

Zwischen 20 und 36% aller Frauen erleiden nach der Erstinfektion einer Blasenentzündung ein Rezidiv innerhalb von 6 Monaten1. Viele Ihrer Kundinnen kennen deshalb die Symptome einer Entzündung der unteren Harnwege wie Schmerzen beim Wasserlassen (Dysurie), häufiges Wasserlassen mit geringen Urinmengen (Pollakisurie), starker Harndrang sowie ggf. Bauchschmerzen und suchen somit direkt Rat in der Apotheke.

Ein Harnwegsinfekt entsteht meist durch darmeigene uropathogene E. coli (UPEC) Bakterien, die über eine Schmierinfektion über die Harnröhre in die Blase gelangen. Deshalb sind Frauen aufgrund der Anatomie häufiger betroffen als Männer.

Ein innovativer Wirkmechanismus ermöglicht die Prävention von Blasenentzündungen

Utipro® plus wirkt gegen den Infekt und setzt als erstes Medizinprodukt am Ort der Ursache an: im Darm. Dort erschwert es, durch einen Biofilm aus Xyloglucan-Gelatine welcher sich schützend über die Darmschleimhaut legt, die Anhaftung von Bakterien und somit das Risiko einer erneuten Infektion.

Zusätzlich wirkt Utipro® plus, durch die organischen Säuren Hibiskus und Propolis, auch unterstützend in der Blase und erschwert die Vermehrung der Bakterien durch leichte Ansäuerung des Urins.

Dosierung, Art der Anwendung, Packungsgrößen und Preise

Zur Behandlung eines Harnwegsinfektes:

  • 2x1 Kapsel 5 Tage
  • 15 Kapseln, PZN 11128772, AVP: 13,95€

Zur Vorbeugung eines Harnwegsinfektes:

  • 1x1 Kapsel 15 Tage pro Monat über mehrere Zyklen
  • 30 Kapseln, PZN 11128789, AVP: 24,95€

Fußnote

1: Brennen beim Wasserlassen DEGAM-Leitlinie  Nr. 1

Utipro® plus enthält eine Kombination aus Gelatine und Xyloglucan (Hemicellulose), Propolis und Hibiscus sabdariffa. Das Medizinprodukt wird angewendet zur Kontrolle und Vorbeugung von Harnwegsinfekten, die durch Krankheitserreger wie E. coli und andere für gewöhnlich an der Entstehung von urologischen Infektionen beteiligte gramnegative Bakterien verursacht wurden.

nach oben