Verbände

Weigeldt führt Hausärzteverband

, Uhr

Ulrich Weigeldt löst Rainer Kötzle an der Spitze des Deutschen Hausärzteverbands ab. Auf dem 30. Deutschen Hausärztetag stimmten die Delegierten am Freitag mit deutlicher Mehrheit für Weigeldt, der nach einem klaren Misstrauensvotum gegen ihn im Juli als Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zurückgetreten war. Vor seiner KBV-Zeit war er bereits Bundesvorsitzender des Hausärzteverbands. In einer Kampfabstimmung entschieden sich 83 der 120 Delegierten für Weigeldt, 37 Delegierte votierten für seinen Konkurrenten Heinz Jarmatz, Vorsitzender des Landesverbands Niedersachsen des BDA, berichtet das Ärzteblatt.

Als Auslöser für das Misstrauensvotum wurden Konflikte innerhalb des KBV-Vorstands sowie zwischen Haus- und Fachärzten angesehen. Neben Andreas Köhler ist seit Juli Carl-Heinz Müller neuer KBV-Vorsitzender. Müller vertritt innerhalb des Vorstands die Interessen der Hausärzte, Köhler die der Fachärzte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Apotheken am Personallimit
Allein auf dem Land
Adler-Apotheke feiert 75. Jubiläum
Apotheker warnt vor PTA-Notstand
Mehr aus Ressort
Ergebnislose Verhandlungen
WHO: Pandemieabkommen gescheitert
Keine Ausweitung bei Filialen geplant
Apothekenreform: Verbessern oder verhindern?

APOTHEKE ADHOC Debatte