Versandapotheken

BVDVA kommt zum Lobbyieren

, Uhr
Berlin -

Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) will näher an das politische Geschehen: Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung hat der Verband auch seine Geschäftsstelle von Lichtenau in Nordrhein-Westfalen nach Berlin verlegt. Zum Jahreswechsel hat Udo Sonnenberg die Geschäftsführung von Kerstin Striewe übernommen.

Sonnenberg ist Chef der Berliner Agentur Elfnullelf, die sich auf politische Kommunikation spezialisiert hat. Zu den Referenzen zählen weitere Verbände aus dem Gesundheitsbereich: der Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer (BPAV), der Interessenverband Kommunaler Krankenhäuser in Deutschland (IVKK) oder der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD). Elfnullelf ist oder war aber auch für den Verband der deutschen Rauchtabakindustrie (VdR) oder die Reemtsma tätig.

Sonnenberg hat im bayerischen Eichstätt und in Washington Politikwissenschaften und Geschichte studiert und war anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag tätig – befasst aber in erster Linie mit Verteidigungs- und Außenpolitik. Anschließend war er als Projektmanager bei der Firma „Berlin Partner“ tätig, die 1994 in der neuen Hauptstadt mit der Koordinierung des Standortmarketings betraut worden war. Nach mehreren weiteren kurzen Stationen in der politischen Beratung kam Sonnenberg 2008 als Partner zu Elfnullelf. Gründer Dr. Uwe Alschner ist Ende 2012 ausgeschieden.

Zwischenzeitlich war Sonnenberg hauptamtlicher Geschäftsführer für den Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine (DAI), dessen Geschäfte er nach wie vor im Auftrag führt. Seit Anfang des Monats vertritt er die Interessen des BVDVA im Rahmen seiner Tätigkeiten als politischer Unternehmensberater mit einem fünfköpfigen Team in Berlin.

Der BVDVA verlegt seinen Sitz an den Schiffbauerdamm 8, direkt am Bahnhof Friedrichstraße. „Mit der Verlegung unserer Geschäftsstelle direkt ins Parlaments- und Regierungsviertel in Berlin-Mitte wollen wir erreichen, dass der BVDVA in Zukunft noch intensiver mit den für uns wichtigen politischen Entscheidungsträgern in den direkten Austausch kommt“, so der BVDVA-Vorsitzende Christian Buse, Chef der Versandapotheke Mycare.

Der BVDVA vertritt seit rund zehn Jahren die Interessen der Versandapotheken gegenüber der Politik. Zwar habe man sich in dieser Zeit eine feste Position aufgebaut, so Buse. Es sei aber nicht von der Hand zu weisen, dass die immer komplexer werdenden Entscheidungsabläufe und die intensiven politischen Diskussionen eine starke Stimme auch vor Ort notwendig machten.

Kerstin Striewe hatte den Verband seit der Gründung im Jahr 2004 als Geschäftsführerin betreut und mit aufgebaut: „Frau Striewe hat den BVDVA maßgeblich mit geprägt und dafür danke ich ihr auch im Namen meiner Vorstandskollegen und aller unserer Mitglieder sehr“, so Buse. Striewe will sich in Zukunft auf ihre Agentur „Wortsupport“ konzentrieren.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte