Beleidigung und Körperverletzung

Tumulte bei Spahn-Wahlkampfveranstaltung

, Uhr
Berlin -

Am Rande einer Wahlkampfveranstaltung mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Ludwigshafen-Oggersheim ist es der Polizei zufolge zu Streit gekommen.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Rheinpfalz demonstrierten am Donnerstag etwa 40 Menschen vor dem Gebäude. Ein 57 Jahre alter Mann, der die Teilnehmer fotografiert habe, sei von einer Frau und einem Mann beleidigt worden. Der 57-Jährige habe daraufhin den Mann mit der Faust leicht verletzt. Die Frau habe die anschließenden Polizei-Maßnahmen gefilmt und gestört, hieß es. Die Polizei habe das Smartphone sichergestellt und Anzeige „wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes“ erstattet.

Bei einem anschließenden Termin mit Spahn in Schifferstadt versammelten sich den Behörden zufolge etwa 50 Menschen vor dem Veranstaltungsort. Eine 56 Jahre alte Frau habe den Bundesminister beleidigt, als dieser eintraf, teilte die Polizei mit. Insgesamt seien zwei Beleidigungsanzeigen und eine Sachbeschädigung an einem Wahlplakat registriert worden. Darüber hinaus seien Platzverweise gegen zwei Menschen ausgesprochen worden. Eine weitere Wahlkampfveranstaltung, in Herxheim, sei störungsfrei verlaufen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
E-Rezept schon eingepreist
Redcare: Aktie crasht
Mehr aus Ressort
Sockelpauschale und Versorgungsbonus
Kassen wollen Stadtapotheken schröpfen

APOTHEKE ADHOC Debatte