Generikahersteller

Pro Generika warnt vor Entlassungen Alexander Müller, 17.09.2007 16:13 Uhr

Berlin -

Die Generikahersteller verzeichneten im ersten Halbjahr 2007 einen Umsatzrückgang von 5,4 Prozent, berichtet Pro Generika. Die Erlösminderungen aus den Rabattverträgen seien dabei noch nicht eingerechnet, so der Branchenverband. Der Umsatzanteil des generikafähigen Marktes sei auf 39 Prozent oder 4,9 Milliarden Euro gesunken. Dies entspräche einem Rückgang von 7 Prozent, teilte der Verband mit. Im gleichen Zeitraum sei der Absatz um 8,1 Prozent auf 183 Millionen Packungen angestiegen.

Pro Generika-Geschäftsführer Hermann Hofmann rechnet damit, dass Hersteller in Produktion und Vertrieb sparen, Mitarbeiter entlassen und ihre Produktion gegebenfalls in Niedriglohnländer verlagern werden. Besonders kleine und mittlere Generikaproduzenten könnten dem wachsenden Preisdruck langfristig nicht standhalten. Hofmann sieht den Generika-Standort Deutschland in Gefahr.

Entscheidend für die weitere Entwicklung auf dem Generikamarkt seien die neuen AOK-Rabattverträge. Wenn der Gesetzgeber Vertragslösungen favorisieren, dann seien Regulierungsinstrumente wie Festbeträge, Herstellerabschläge, Bonus-Malus-Regelungen für Ärzte oder Importförderung überflüssig, so Hofmann. Man habe „unzählige politische Gespräche“ geführt, aber in der grundsätzlichen Frage, ob Kassen dem Kartellrecht unterstellt seien sollten, mangele es an politischem Gestaltungswillen, so der Pro Generika-Chef.

Den Anstieg bei den Arzneimittelausgaben erklärt Pro Generika mit den Zuwachsraten bei patentgeschützten Arzneimitteln und auf dem Markt der patentfreien Medikamente ohne Generika-Konkurrenz. Allerdings habe auch die gestiegene Mehrwertsteuer zu den Mehrausgaben geführt. Die Generikahersteller hätten in den ersten sechs Monaten des Jahres dagegen 2,4 Milliarden Euro eingespart. 2007 könnten die Kassen insgesamt fünf Milliarden Euro sparen, so Pro Generika.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»