Gesundheitsreform

Mehr Versicherte, weniger Kassen

, Uhr

Seit dem Inkrafttreten der Gesundheitsreform am 1. April sind mehr als 80.000 Menschen in Deutschland neu bei den Krankenkassen versichert. Allein im September wuchs die Zahl der Kassen-Mitglieder um rund 10.000, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Klaus Vater, mit. Die Zahl der seit Anfang April neu aufgenommenen zahlenden Mitglieder habe bei 58.000 gelegen. Von denen entfielen 22.000 auf Ortskrankenkassen, 17.000 auf Ersatzkassen und 10.000 auf Betriebskrankenkassen. Seit 1. April gilt die Versicherungspflicht für alle.

Die Zahl der Krankenkassen ging nach Angaben Vaters von 242 zum Jahresbeginn auf 236 zurück. 1992 seien es noch mehr als 1200 gewesen. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hält grundsätzlich zwischen 30 und 50 Krankenkassen für ausreichend. Das hatte sie während der Reform-Verhandlungen im vergangenen Jahr deutlich gemacht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Apotheken am Personallimit
Allein auf dem Land
Adler-Apotheke feiert 75. Jubiläum
Apotheker warnt vor PTA-Notstand
Mehr aus Ressort
Ergebnislose Verhandlungen
WHO: Pandemieabkommen gescheitert
Keine Ausweitung bei Filialen geplant
Apothekenreform: Verbessern oder verhindern?

APOTHEKE ADHOC Debatte