Mehr als 3.000 Ärzte in MVZ

, Uhr

Berlin -

Die Anzahl der Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) ist im vergangenen Jahr stark angestiegen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) gab es im Juni 2007 bereits 809 MVZ, verglichen mit 491 im Vorjahr.

„MVZ stellen aus unserer Sicht keine Konkurrenz für die niedergelassenen Ärzte dar. Im Gegenteil: Sie können eine sinnvolle Ergänzung in der flächendeckenden, ambulanten Versorgung darstellen“, sagte KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Köhler. Vor allem die niedergelassenen Ärzte zeigten hierbei „frischen Unternehmergeist“, so Köhler. Der Anteil der Zentren in Trägerschaft von Vertragsärzten betrage rund 62 Prozent“.

In den Versorgungszentren sind laut KBV insgesamt 3.263 Ärzte tätig. Mehr als zwei Drittel von ihnen arbeiten in einem Angestelltenverhältnis, durchschnittlich vier gemeinsam in einem MVZ. Am stärksten vertreten sind Hausärzte, Internisten und Chirurgen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»
Kühlen, cremen, ablenken
Erste Hilfe bei Juckreiz»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B