Verhandlungen

Kassenrabatt in der Schwebe

, Uhr

Die Verhandlungen über eine Absenkung des Kassenrabatts sind ins Stocken geraten: Offenbar konnten sich der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Apothekerverband (DAV) noch nicht einigen. Gestern hatte die Kassen-Spitze auf Vorstandsebene über die mit dem DAV zuvor vereinbarte Absenkung des Abschlags von 2,30 Euro auf 1,70 Euro beraten. Zu den Ergebnissen des Gesprächs wollte der Spitzenverband heute keine offiziellen Angaben machen. Auch beim DAV will man die weiteren Verhandlungen abwarten.

Können sich die Parteien in Gesprächen nicht auf eine Anpassung des Kassenrabatts einigen, kann jede Seite ein Schiedsverfahren einleiten. Ob oder wann dies geschieht, ist dem Vernehmen nach bislang noch offen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Für den Katastrophenfall vorbereitet
Lauterbach will Gesundheitswesen rüsten
Verschiebung der Cannabis Legalisierung
Lauterbach: Cannabis-Gesetz im Interesse der Gerechtigkeit

APOTHEKE ADHOC Debatte