GKV-Finanzen

Kassen sparen bei Verwaltung

, Uhr
Berlin -

Die Verwaltungskosten der Krankenkassen sind im vergangenen Jahr um 115 Millionen Euro gesunken. Entsprechende Informationen aus Kassenkreisen wurden vom GKV-Spitzenverband bestätigt. Im Jahr 2010 betrugen die Verwaltungskosten der Kassen 9,48 Milliarden Euro netto, rund 530 Millionen Euro mehr als 2009.

 

Mit dem GKV-Finanzierungsgesetz (GKV-FinG) hatte die Koalition die Kassen Anfang 2011 verpflichtet, ihre Verwaltungsausgaben bis Ende 2012 auf dem Stand von 2010 zu halten. „Wir haben die gesetzliche Vorgabe einer Nullrunde sogar noch unterboten“, sagte ein Sprecher des GKV-Spitzenverbands, Die Kassen erwarteten nicht nur von anderen Sparanstrengungen, sondern sparten auch selbst aktiv.

Zuletzt hatte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn (CDU), den Kassen damit gedroht, ihre Verwaltungskosten per Gesetz dauerhaft einzufrieren.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sockelpauschale und Versorgungsbonus
Kassen wollen Stadtapotheken schröpfen
Mehr aus Ressort
Einzeldosen erzeugen unnötig Müll
Bündelpackungen für Impfstoffe gefordert
Treffen mit Inhaber:innen
Gerlach: Veto gegen Video-Apotheken

APOTHEKE ADHOC Debatte