Konjunkturpaket

Kassen begrüßen Steuerzuschuss

/ , Uhr

Die Krankenkassen haben den geplanten höheren Steuerzuschuss für eine Senkung des Beitragssatzes um 0,6 Prozentpunkte auf 14,9 Prozent begrüßt. „Es ist gut für die Beitragszahler und die Konjunktur, dass der Steueranteil an der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung schneller als bisher vom Gesetzgeber geplant ausgebaut wird“, sagte die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Professor Dr. Doris Pfeiffer. Der Steueranteil bei der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung steige damit auf rund 7 Prozent.

Ursprünglich war geplant, dass der Bund für Aufwendungen der Krankenkassen für Familien im Jahr 2009 vier Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds zahlt. Erst ab dem Jahr 2010 sollten sich die Leistungen des Bundes weiter um jährlich 1,5 Milliarden Euro bis zu einer Gesamtsumme von 14 Milliarden Euro erhöhen.

Auch der Chef der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH), Ingo Kailuweit, äußerte sich erfreut über die vorgesehenen Maßnahmen des zweiten Konjunkturpakets: „Dass die Bundesregierung gesetzlich Krankenversicherte und Arbeitgeber angesichts der schwierigen Konjunkturentwicklung entlasten will, ist die richtige Entscheidung“, sagte Kailuweit. Die praktische Umsetzung dieses Beschlusses müsse jetzt schnellstmöglich erfolgen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Lauterbach teilt „kritischen Beitrag“
SZ ordnet Apothekenreform ein

APOTHEKE ADHOC Debatte