Reform

G-BA kritisiert Ministerium Alexander Müller, 17.08.2007 14:45 Uhr

Berlin -

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat sich in den vergangenen Monaten hauptsächlich mit Arzneimittelfragen beschäftigt, teilte G-BA-Vorsitzende Dr. Rainer Hess mit. Allerdings hätte nach der Einführung der Rabattverträge die Bedeutung der Festbetragsgruppen nachgelassen, bedauerte Hess. Seiner Ansicht nach blockieren die Rabattverträge den Druck auf die Hersteller. „Die Regierung stellt sich selbst ein Bein“, meint Hess. Die neue Wettbewerbssituation sei „extrem unbefriedigend“, so der G-BA- Vorsitzende weiter.

Verwundert sei Hess, dass das Gesundheitsministerium mit der so genannten Nichtbeanstandung der Schutzimpfungsrichtlinie noch zögere. Diese sei bereits vor zwei Monaten beschlossen worden und sollte, wie im GKV-WSG vorgesehen, zum 1. Juli in Kraft treten. „Es ist ärgerlich, weil wir uns an den Zeitplan gehalten haben“, sagte Hess. Angeblich verzögere sich der Prozess, weil ein Berliner Dermatologe beim Ministerium Beschwerde eingelegt hätte, da er nach der Richtlinie nicht mehr impfen dürfe.

Bei der Chronikerregelung stehe die Entscheidung des Ministeriums ebenfalls noch aus. Hierbei sei es aber verständlich, dass sich die Regierung Zeit für eine genaue Prüfung nehme, so Hess. Nach der neuen Regelung gilt für Chroniker eine Beratungspflicht, nicht wie bisher eine Pflicht zu Vorsorgeuntersuchungen.

Der Zeitplan für eine Richtlinie über spezialisierte ambulante Pallitiativversorgung müsse nach hinten verschoben werden. Der G-BA werde erst Anfang kommenden Jahres und nicht wie geplant schon im September einen Beschluss fassen, so Hess.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Fentanyl-Buccaltabletten

Effentora bekommt Konkurrenz»

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»
Politik

Religionsfreiheit vs. Versorgungsauftrag

Streit um Pille danach: Kammer legt Berufung ein»

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Kollaterale Sensitivität

Resistenzen: Forscher legen Hinterhalt»

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»
Panorama

Eben noch Sprachkurs, schon Inhaber

Belfiore & Hasanbelli: Farmacia-Flair für Jesingen»

Bayer

Glyphosat-Streit für 10 Milliarden beilegen»

Corona-Virus

Lungenkrankheit: Wuhan baut Krankenhaus in 6Tagen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»