Apothekenmarge

Ballast erklärt Großhandelsrabatte

, Uhr

Die Aussagen von VDEK-Chef Thomas Ballast zum Großhandelsrabatt haben für viel Wirbel gesorgt. Ballast hatte heute bei einer Veranstaltung in Berlin davon gesprochen, dass die Großhändler den Apotheken Rabatte von bis zu 40 Prozent gewähren. Offenbar sei er nicht richtig verstanden worden oder habe sich missverständlich ausgedrückt, stellte Ballast jetzt klar.

„In diesem Fall ging es uns darum, dass der Großhandel bis zu 40 Prozent seiner Handelsspanne als sogenannten Rationalisierungsrabatt an die Apotheken weitergibt und in diesem Ausmaß die Handelsspanne zur Diskussion gestellt werden sollte“, sagte Ballast gegenüber APOTHEKE ADHOC. Der VDEK-Chef hatte vorgeschlagen, diese Rabatte direkt an die Krankenkassen abzuführen.

Erhebliche Reserven sieht Ballast zudem in der freien Preisfestsetzung bei neuen Arzneimitteln. „Hier haben wir Herrn Rösler Vorschläge unterbreitet, deren Umsetzung allerdings nach allen Erfahrungen erst mittelfristig wirken wird. Das heißt nicht, dass wir diese Baustelle nicht mit aller Intensität bearbeiten müssen, für kurzfristige Einsparungen allerdings werden diese Maßnahmen nichts bringen“, so Ballast.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Vereinfachungen“ ja, Umverteilung nein
Knieps gönnt Apotheken das Skonto nicht
Absolute Mehrheit für „Initiative Nordrhein“
Kammerwahl Nordrhein: Nur jede:r Dritte hat gewählt
Risiko bei Hochpreisern
VZA: Marge rauf statt runter
Mehr aus Ressort
Heike Baehrens im Wahlkreis unterwegs
Zambo warnt SPD-Abgeordnete vor „Schein-Apotheken“
Keine Apotheken ohne Approbierte
BVVA: Wer will dann noch Apotheker werden?
Müller (BMG), Seyfarth (HAV), Schwintek (Treuhand)
Mittwoch 10 Uhr live: Apothekenreform – Aufbruch oder Untergang?

APOTHEKE ADHOC Debatte