Studie

Training für die Nase

, Uhr

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Jena sind Störungen des Geruchssinns infolge von Erkrankungen auf der Spur. Sie wollen mit gezieltem Schnuppertraining das menschliche Riechvermögen steigern. Es gebe Hinweise, dass sich das Riechen verbessere, wenn regelmäßig Duftstoffe eingeatmet werden. So könnten Duftinformationen im Gehirn besser ausgewertet und neue Riechrezeptoren gebildet werden. Eine Studie soll jetzt Klarheit bringen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Adler-Apotheke feiert 75. Jubiläum
Apotheker warnt vor PTA-Notstand
„Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels“
Apotheken nach der Pandemie: Erst systemrelevant, jetzt vergessen

APOTHEKE ADHOC Debatte